Latest English

Somalia ruft wegen Heuschrecken den...





Ostafrika droht eine Heuschreckenplage, nun hat Somalia den Notstand ausgerufen. Es treten riesige Schwärme von Wüstenheuschrecken auf. Betroffen sind auch Kenia und Äthiopien.
Wegen einer Heuschreckenplage hat Somalia den Notstand ausgerufen. Die massenhafte Vermehrung der Wüstenheuschrecken bedrohe die ohnehin instabile Versorgungslage in dem zu den ärmsten Staaten der Welt zählenden ostafrikanischen Land, erklärte das Agrarministerium am Sonntag in Mogadischu. Die Heuschreckenschwärme seien ungewöhnlich groß und vernichteten die Nahrungsgrundlage von Mensch und Tier.
Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) hatte vor rund zwei Wochen vor „raubtierhaften Schwärmen“ einer Heuschreckenplage in ganz Ostafrika gewarnt. Die Insekten vermehrten sich aufgrund der regnerischen Wetterbedingungen in Somalia, Kenia und Äthiopien mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit.
Sollten die Tiere nicht rasch wirksam bekämpft werden, drohe bis Juni eine Vermehrung um das 500-fache, warnten die Experten. Wüstenheuschrecken gelten als die gefährlichste Heuschreckenart. Ein Teil eines Heuschreckenschwarms über einer Straße in der Nähe von Archers Post im Samburu County, etwa 300 Kilometer nördlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi, am 22. Januar 2020.Foto: TONY KARUMBA/AFP über Getty Images
Mit der Ausrufung des Notstands wollen die somalischen Behörden die Maßnahmen im Kampf gegen die gefräßigen Plagegeister bündeln und rasch Geld bereitstellen. Es sei entscheidend, die Lage vor der Erntezeit im April unter Kontrolle zu bringen, erklärte das Ministerium.
Wüstenheuschrecken leben normalerweise als Einzelgänger. Unter bestimmten Bedingungen schließen sie sich zu riesigen Schwärmen zusammen und beginnen zu wandern. Laut FAO können sie bis zu 150 Kilometer am Tag zurücklegen und in ihrem Drang zu fressen und sich zu vermehren ganze Landstriche verwüsten. (afp) Ein Teil eines Heuschreckenschwarms im Dorf Lerata, 300 km nördlich von Kenias Hauptstadt.Foto: TONY KARUMBA/AFP via Getty Images
[embedded content]





Klimawandel bedroht Kinder weltweit






Genf
Kinder und Jugendliche in Norwegen, Südkorea und den Niederlanden haben einer UN-Studie zufolge die besten Chancen auf gutes Gedeihen. Ihre Altersgenossen in der Zentralafrikanischen Republik, im Tschad und in Somalia sind weltweit am schlechtesten dran. Das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des UN-Kinderhilfswerks Unicef hervor. Deutschland liegt demnach auf Platz 14, die Schweiz auf Platz 15 und Österreich auf Platz 19 von insgesamt 180 Ländern. Die Rangliste berücksichtigt Faktoren wie Gesundheit, Ernährung und Bildung.
Es gebe kein Land der Welt, dass Minderjährige nicht in einem Bereich im Stich lasse, sagte der Gesundheitsexperte Anthony Costello, einer der Hauptautoren. In ärmeren Ländern blieben nach Schätzungen 250 Millionen Kinder wegen Mangelernährung in ihrer Entwicklung so weit zurück, dass sie ihr Potenzial ihr Leben lang nicht ausschöpfen könnten. Reichere Länder gefährdeten die Zukunft der Kinder weltweit durch ihre hohen klimaschädlichen CO2-Emissionen. „Wir stimmen mit Greta Thunberg überein“, sagte Costello. „Unsere Welt brennt.“
Wenn es unter Berücksichtigung der Emissionen um Nachhaltigkeit gehe, komme Norwegen nur auf Platz 156, die Niederlande auf Platz 160 und Deutschland auf Platz 161. Wegen ihrer niedrigen Emissionen stehen Burundi, Tschad und Somalia auf den ersten Plätzen – sie schneiden aber auf der Skala des Wohlergehens ihrer Kinder nach Gesundheit, Ernährung und Bildung miserabel ab. Von den Ländern, in denen es jungen Leuten relativ gut geht (Top 70), schafften es nur neun Länder, ihre Ziele zur Reduktion der Pro-Kopf-Emissionen von CO2 bis 2030 zu erreichen, schreiben die Autoren. Darunter sind Sri Lanka, Moldau und Armenien – keine Industrieländer.
Alle Länder setzten junge Menschen Werbung für gesundheitsschädliche Produkte wie Alkohol, Tabak, überzuckerte Getränke und Fast Food aus, heißt es weiter.
„Es gab zwar in den vergangenen 20 Jahren Verbesserungen bei der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, aber die Entwicklung geht nicht weiter und die Zeichen stehen auf Rückschritt“, sagte die Co-Vorsitzende der Kommission, die frühere neuseeländische Regierungschefin Helen Clark. „Länder müssen sich nicht nur heute um ihre Minderjährigen kümmern, sondern auch sicherstellen, dass sie die Welt schützen, die sie ihren Kinder vererben.“
Die Autoren empfehlen, den CO2-Ausstoß dringend zu stoppen, Minderjährige in politische Entscheidungen einzubeziehen und Werbeeinschränkungen zu verschärfen.





Autofahrer:Vorbild Somalia





Wie verantwortungsvoll die deutsche Verkehrspolitik gegen Raser vorgeht? Ein internationaler Vergleich spricht Bände. Deutschland ist inzwischen der einzige Staat in Europa und der einzige Industriestaat der Welt, der hohes Tempo nicht prinzipiell verbietet, sondern nur streckenweise. Welche Länder verkehrspolitisch noch auf gleicher Welle liegen wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)? Afghanistan und Somalia.Die Zeiten wären günstig, daran endlich etwas zu ändern - gegen den enormen Druck der Autolobby. Denn die meisten Deutschen sprechen sich in aktuellen Umfragen längst für ein generelles Tempolimit aus. Auch der ADAC hält trotz interner Turbulenzen an seinem Kurs fest und rückt vom jahrelangen Widerstand ab.Wenn der Bundesrat Ende dieser Woche über eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung abstimmt, sollten die Länder ein klares Zeichen der Vernunft setzen und von Scheuer einen Kurswechsel verlangen. Mehr als 400 Tote und fast 33 000 Verletzte auf deutschen Autobahnen pro Jahr - viele davon durch zu hohes Tempo - sprechen eine zu deutliche Sprache. Auch der Verkehrsminister und die Autoindustrie sollten endlich einsehen: Die Freiheit des Einzelnen muss da enden, wo das Leben der anderen in Gefahr gerät..css-wd2dtf{-webkit-align-items:baseline;-webkit-box-align:baseline;-ms-flex-align:baseline;align-items:baseline;display:-webkit-box;display:-webkit-flex;display:-ms-flexbox;display:flex;font-family:'SZSansDigital','Neue Helvetica','Helvetica',sans-serif;font-size:12px;line-height:1.3;margin:-16px 0 32px;}@media screen and (min-width:768px){.css-wd2dtf{margin:-32px 0 48px;}}.css-b4yq44{color:#c0c1c6;display:block;margin-right:16px;}© SZ vom 10.02.2020/mxh.css-uiim69{line-height:inherit;}Feedback.css-12mzmtk{-webkit-align-items:center;-webkit-box-align:center;-ms-flex-align:center;align-items:center;background:hsla(0,0%,100%,0.3);bottom:0;display:-webkit-box;display:-webkit-flex;display:-ms-flexbox;display:flex;-webkit-flex-direction:column;-ms-flex-direction:column;flex-direction:column;-webkit-box-pack:center;-webkit-justify-content:center;-ms-flex-pack:center;justify-content:center;left:0;position:fixed;right:0;top:0;z-index:2147483645;}.css-1776ju8{background-color:#ffffff;box-shadow:0 4px 8px 0 rgba(0,0,0,0.2),0 6px 20px 0 rgba(0,0,0,0.19);margin:12px;max-width:600px;overflow:auto;}





Somali child soldiers line the...





Ein Gipfeltreffen der Afrikanischen Union beschäftigt sich mit Kindern, die als Kindersoldaten eingesetzt werden, denn am 12. Februar beschäftigt sich die Welt einen Tag lang mit dem Einsatz von Kindersoldaten. Doch während weltweit auf die Qualen dieser Kinder hingewiesen wird, verschweigt man lieber, dass  Kinder als Soldaten mit dem Wissen der UN rekrutiert werden. In Kriegen rund um den Globus werden Kinder als menschliche Schutzschilde eingesetzt und rekrutiert, so auch in Somalia. Hier werden sogar Kinder unter 10 Jahren für einen Krieg vorbereitet, von dem sie nichts wissen. Kinder werden während des Konflikts angeworben, als Kämpfer, Köche, Träger, Spione und sogar zu sexuellen Zwecken. Die Rekrutierung von Kindersoldaten stellt einen der sechs schwerwiegenden Verstöße der Vereinten Nationen dar, doch wen interessiert in einem Krieg, was zu den schwerwiegenden Verstößen der UN gehört. Sind doch selbst die UN-Blauhelme, die eigentlich diese Kinder schützen sollen, in Skandale um sexuelle Gewalt verwickelt und die UN schaut untätig zu. Krieg ist grausam und die Kinder sind die Leidtragenden. Sie wissen meist noch nicht einmal, warum es Krieg gibt. So auch in Somalia. Hier werden immer noch Kindersoldaten in bewaffneten Konflikten eingesetzt. Somalia gehört zu den weltweit gefährlichsten Orten für Kinder. Der Anstieg der Kinderrekrutierung ist erschreckend. 
Somalische Kindersoldaten säumen die Frontlinie des tödlichen Krieges gegen den AufstandDer Anstieg der Kinderrekrutierung in Somalia ist erschreckend. Einige werden mit Versprechen wie der Zahlung der Schulgebühren oder Jobs rekrutiert; andere werden entführt und in den Dienst gedrängt. Die große Mehrheit der Kindersoldaten wird in die Reihen der Al-Shabaab gezwungen, die mit al-Qaida verbündet ist, doch auch etwa 15 Prozent der bekannten Kindersoldaten dienen in der somalischen Nationalarmee.
Die Lage für Kinder in Somalia ist dramatisch. Im bewaffneten Konflikt in Süd- und Zentralsomalia bekämpfen sich Regierungstruppen, die Friedensmission der Afrikanischen Union in Somalia (AMISOM) und die bewaffnete Gruppe Al-Shabab, die mit al-Qaida verbündet ist. Mehr als 50.000 Zivilpersonen wurden dabei getötet oder verletzt. Viele Menschen sind geflohen. Somalia bekommt zwar Millionen Euro Entwicklungshilfe aus Deutschland, verlor aber alle Fischereirechte an China. Dabei hungern über 2 Millionen Menschen in Somalia.Somalia zählt zu den gefährlichsten Ländern der Welt für Mitarbeiter von Hilfsorganisationen. Es gibt eine sogenannte „Grüne Zone“. Hierbei handelt es sich um eine schwer gesicherte Zone um den internationalen Flughafen von Mogadischu. In dieser „Grünen Zone“- Halane – sind die meisten ausländischen Organisationen ansässig, ebenso wie Botschaften und die UN-Vertretung, die in den humanitären und politischen Krisen des Landes vermittelt. 
Dazu auch: R.I.P. Almaas Elman, eine somalische Friedens- und Menschenrechtsaktivistin, wurde in Mogadischu erschossen – Somali-Canadian Activist, Is Shot Dead in Mogadishu
Gipfeltreffen der Afrikanischen Union: SRSG für Kinder und bewaffnete Konflikte fordert verstärkte Zusammenarbeit bei der Verhütung schwerwiegender Verstöße gegen Kinderhttps://childrenandarmedconflict.un.org/
Während die Welt auf den Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten am 12. Februar und auf die Kindersoldaten aufmerksam machte, sprach die Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte (SRSG CAAC), Frau Virginia Gamba am 11. Februar 2020 bei einem Gipfeltreffen der Afrikanischen Union in Addis Abeba. Sie forderte besseren Schutz für die Kinder.
In jüngster Zeit unterstützt die Afrikanische Union gemeinsam mit der Europäischen Union den Start der campaign ACT to Protect children affected by conflict –  zum Schutz von Kindern, die von Konflikten betroffen sind. Doch mit dem Wissen der UN werden sogar Kinder als Kindersoldaten  rekrutiert.
In den letzten zwei Jahren hat sich das vom Krieg zerstörte Somalia zu einem zentralen Schlachtfeld entwickelt
In Somalia kontrolliert die Terrorgruppe Al Shabaab, ein Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida, etwa die Hälfte des Landes einschließlich der wichtigsten städtischen Gebiete wie Mogadischu, Kismayo und Barawe.
Der Anstieg der Kinderrekrutierung in Somalia ist erschreckend. Einige werden mit Versprechen wie der Zahlung der Schulgebühren oder Jobs rekrutiert; andere werden entführt und in den Dienst gedrängt. Die große Mehrheit der Kindersoldaten wird in die Reihen der Al-Shabaab gezwungen, die mit al-Qaida verbündet ist.Somalia War
Die Geschichte eines Kindersoldaten
Mit seinem AK-47-Sturmgewehr sitzt Abdul auf der grünen Absperrung, die außerhalb eines Armeestützpunkts errichtet wurde, während er Soldaten und Zivilisten anstarrt, die umherwandern, bevor sein Blick auf Kinder gerichtet ist, die im Sand spielen. Sein Gesichtsausdruck ist ernst und doch gleicht er nicht einem gewöhnlichen Kämpfer. Er ist gerade mal 14 Jahre alt und eines von Tausenden Kindern, die im Somali-Konflikt Militärarbeit leisten, die seit fast drei Jahrzehnten so komplex wie tödlich ist.„Ich bin ein Kämpfer in meiner Clan-Miliz … Ich habe angefangen, als ich acht Jahre alt war“, sagt er.
Somalische Armeeoffiziere und Clanälteste weisen darauf hin, dass die minderjährigen Kämpfer in ihren Reihen eher eine Art Bürgerwehr als Kindersoldaten sind. Aber laut der Resolution 1261 des VN-Sicherheitsrates, die 1999 einstimmig angenommen wurde, ist ein Kindersoldat jemand unter 18 Jahren, der mit einer bewaffneten Gruppe verbunden ist.
Die UNO fügt hinzu, dass Kinder, die von solchen Gruppen während des Konflikts angeworben oder benutzt werden – als Kämpfer, Köche, Träger, Spione und zu sexuellen Zwecken – Kindersoldaten sind.
AMISOM-Mitarbeiter
Zu Beginn des Jahres 2017 veröffentlichte die UN eine verifizierte Anzahl von Kindersoldaten im Somalia-Konflikt. Zwischen 2010 und 2016 sollen etwa 6163 Kinder rekrutiert worden sein.
Die Vereinten Nationen stellten fest, dass über 70 Prozent der Kindersoldaten in Somalia die Al Shabaab-Reihen bevölkern, wo mehr als 50 Prozent der Kämpfer der Aufständischen unter 18 Jahre alt sind. Aber es wurde auch berichtet, dass 920 Kinder von der somalischen Nationalarmee und der mit der Regierung verbündeten Miliz „benutzt“ würden, die alle eng mit der von der UN beauftragten Friedenstruppe der Afrikanischen Union zusammenarbeiten. Etwa  22.000 UN-Blauhelme, die vor zehn Jahren stationiert wurden, sind bei der wegen mangelnder Effizienz umstrittenen AU-Mission AMISOM in Somalia im Einsatz.
Wie alle anderen Somalier, die nach dem Sturz des früheren Diktators Siad Barre im Jahr 1991 geboren wurden – und durch das starke Clansystem des Landes, das die Schaffung und Rekrutierung von Milizen ermöglicht – verkörpert der 14-Jährige die Komplexität des Konflikts.
Im Alter von acht Jahren zogen die Ältesten des Abdul’s Dir-Clans  Abdul in seine Milizen ein. Für Clans, die mit der Somali National Army (SNA) verbündet sind, ist die Rekrutierung minderjähriger Kämpfer ganz normal, und sie wird von der somalischen Regierung befürwortet.
„Einige dieser Jungen sind Kinder dieses Kampfes und so werden sie ein Teil davon“, sagt Col Bonny Bamwiki, Kommandeur der Kampfgruppe XXII des Uganda-Kontingents der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (Amisom) mit Sitz in Ceeljaale bei Marka .
Auf diese Weise wurde Abdul Mittel zum Zweck der Regierung und zum Kindersoldaten.
„Ich wurde Milizionär, weil Al Shabaab meinen Vater getötet hat“, sagte er kürzlich in einem Interview mit The EastAfrican .
Sein Vater Ahmed wurde vor seiner eigenen Familie an einem Ort in der Region Lower Shabelle erschossen. Al Shabaab vermutete, dass sein Vater, ein Zivilist und Farmer, ein Amisom-Mitarbeiter gewesen sein könnte.
Bei diesem Vorfall wurde seine Familie aus ihrer Heimatstadt nach Ceeljaale, einem ruhigen Dorf an der Küste des Indischen Ozeans, 71 km südwestlich von Mogadischu, vertrieben.
Ausbildung
„Ich möchte eines Tages ein besonderer Soldat der SNA sein“, so Abdul. Eine andere Ausbildung hat er nicht bekommen. Seine tägliche Hauptaufgabe besteht darin, zusammen mit Amisom und der SNA die Straßen in und um Ceeljaale zu überwachen, auch wenn er hofft, der SNA beizutreten.
Und wenn der Feind angreift, tritt der Junge in den Kampf ein, um Amisom- und SNA-Stellungen zu verteidigen und die Zivilisten zu schützen.
Doch neben den SNA und Amisom, die seine Helden sind, patrouillieren die Kindersoldaten die Straßen in einem Gebiet, das mit improvisierten Sprengsätzen von Al Shabaab übersät ist, um Konvois und Infanteriefahrzeuge in die Luft zu sprengen. Das wirft die Frage nach der Einhaltung des UN-Mandats auf .
Tatsächlich sind die Milizen ein leichtes Ziel für Al Shabaab, da sie im Falle eines Hinterhalts oder starken Regens die tödlichen Straßen und das windige Meer ohne Schutzwesten und andere Schutzkleidung oder Kampfausrüstung patrouillieren.
An dem Tag, als die Journalisten Abdul kennenlernten, trug er schwarze Sandalen, blaue Jeans, ein schlechtes Hemd und ein T-Shirt – alles gespendet von den Zivilisten, die er beschützt.
Col Bamwiki erklärt, dass die Milizen manchmal schneller gegen den Feind vorgehen und dabei helfen, Al Shabaab-Angriffe zu unterdrücken, bevor Amisom in Aktion tritt. Aber er betont, dass die Friedenstruppe die Bürgerwehr nicht rekrutiert.
Kernmandat
„Die Milizen stehen nicht in unserer Verantwortung“, sagt er. „Sie gehören zu den Clans, die sie kontrollieren. Die [somalische] Regierung trainiert sie und stattet sie aus. “
„Unsere Arbeit als Amisom besteht darin, die Regierung zu unterstützen, aber nicht ihre lokalen [Clan-] Arrangements zu stören. Das ist unser Auftrag. Wir kommen nur herein, wenn sie die Zivilbevölkerung stören „, fügt er hinzu.
Der Kommandeur, dessen Kampfgruppe das 1. und 19. Bataillon mit Hauptbasis in Shalambout und Buufow umfasst, räumt jedoch ein, dass die von der Regierung verbündete Miliz eine nützliche erste Linie für das Engagement darstellt.
„Kürzlich kam Al Shabaab herein und ging in Richtung Indischer Ozean. Bevor Amisom etwas unternehmen konnte, griff die Miliz sie für zwei Stunden an und tötete sechs von ihnen. Amisom kam später, um sie zu unterstützen „, sagt er und bezieht sich auf einen Versuch auf dem Militärstützpunkt am 28. April.
Ceeljaale-Ältester und Chef Yuusuf Osman Ali gibt zu, dass seine Dorfmiliz, die etwa 150 Mitglieder umfasst, aus minderjährigen Kindern besteht, aber er erklärt, dass deren Rekrutierung eine verzweifelte Maßnahme sei, die aus der Notwendigkeit bestehe, junge Kämpfer auszubilden, die ihre Stadt sichern und die Al-Shabaab fernhalten sollen.
„Sie sind bereit, ihr Land zu verteidigen und Al Shabaab zu bekämpfen. Wir haben Kämpfer in unserer Miliz, die andere ausbilden. Und wir arbeiten mit der SNA, die die Miliz trainiert. Wenn die Regierung uns nicht hilft, ist die Miliz bereit, Al Shabaab anzugreifen „, sagte er.
Auge auf Ramadan
Die Kompliziertheit dieses Konflikts ist jedoch, dass Al Shabaab zwar die größte Bedrohung darstellt, aber keineswegs der einzige Feind ist.
Weil jeder Clan seine eigene Miliz rekrutiert und kontrolliert, kommt es häufig zu Zusammenstößen zwischen den Clans – eine Schwäche, die Al Shabaab ausnutzt, um die Zivilbevölkerung anzugreifen.
Am 3. Mai traf Col Bamwiki, der Clan-Älteste, im Hauptquartier der Kampfgruppe XXII ein und forderte sie auf, ihre Milizen dazu zu bringen, den Kampf unter sich zu beenden, mehr noch, da der heilige Monat Ramadan näher rückt.
Amisom-Kommandeure sagten, sie hätten Informationen erhalten, dass Al Shabaab „geschworen hat, Opfer zu bringen“ und zwar während des Ramadan, der Mitte des Monats beginnt. Eine Situation, die Kämpfer dazu zwingt, wachsam zu sein und ihre Familien zu verteidigen.
Der 14-jährige Abdul, der Erstgeborene von sechs Geschwistern, ist glücklich, die Sicherheit seiner Familie zu gewährleisten, und dies ohne jegliche Bezahlung. Manchmal erhält er Nahrung und Kleidung als Entschädigung für seine Dienste.
Der Teenager sah Al Shabaab-Kämpfer an dem schicksalhaften Tag, an dem sein Vater vor sechs Jahren getötet wurde. Seither habe er den Tod seines Vaters gerächt, sagt er.
„Ich habe einen Al Shabaab getötet. Sie waren drei und ich tötete einen, aber der Rest rannte davon und ich nahm ihre Gewehre während eines Gefechts vor ein oder zwei Jahren, nachdem ich der Clanmiliz beigetreten war „, sagt er und zeigt auf die AK-47 in seinen Händen.
Ausgang
Tatsache ist, dass Abdul bereits im Alter von neun Jahren einen erwachsenen Mann getötet hat. Selbst als Interessengruppen, die gegen den Einsatz von Kindern in bewaffneten Konflikten wie der Romeo Dallaire Initiative sind, wurden seit 2015 Mitarbeiter von Amisom und SNA zum Thema Kinderschutz geschult.
In Anbetracht dessen, dass die Clan-Führer minderjährige Kämpfer in die Milizen ziehen lassen, wird die Rekrutierung von Kindern ein Teil dieses Konflikts bleiben.
Offensichtlich erfordert der Sektor VI auch weiterhin einen schweren Einsatz, der Teil von Jubbaland ist und von der multinationalen Truppe unter Brigg Gen Fréderic Ndayisaba von Burundi patrouilliert wird.
Dies ist der kleinste Bereich, in dem sich Amisom mit einer Fläche von nur 20.000 km 2 befindet. Laut dem Sprecher der Streitkräfte, Oberstleutnant Richard Omwega, hat er die größte Präsenz von Al Shabaab.
Amisom wurde vom Friedens- und Sicherheitsrat der Afrikanischen Union im Januar 2007 als Friedenstruppe in dem vom Krieg erschütterten Horn von Afrika gegründet, zunächst mit einem sechsmonatigen Mandat, das anschließend erneuert und verlängert wurde.
Elf Jahre später arbeitet die Truppe, die jetzt Kenia, Äthiopien und Dschibuti umfasst, auf ihren Abzug hin.
Dennoch bleibt die Frage offen, wie dieser Übergang umgesetzt werden soll und ob der Abzug, wie vom UNSC vorgesehen, erreichbar wird.
„Es gibt bestimmte Bereiche, die wir nicht verlassen können“, sagt Amisom-Sprecher Lt Col Omwega.
„Wir haben kürzlich die SNA- und Sektorkommandeure getroffen und vereinbart, dass unsere Ausreise abhängig von der vorherrschenden Sicherheitslage ist.“
Werden Kinder als Soldaten mit Wissen der UN rekrutiert und in eine lebensbedrohliche Situation gebracht?" class="lazy lazy-hidden" data-lazy-type="iframe" alt>[embedded content]
Somali child soldiers line the frontline of deadly war against insurgency
By JULIUS BARIGABA  Theeastafrican.co.ke 
Clutching his AK-47 assault rifle, Abdul sits on the green barriers erected outside an army base as he stares at soldiers and civilians milling around before his gaze shifts to children playing in the sand.
He wears a serious expression, but is no ordinary fighter.
Aged only 14, he is one of thousands of children doing military work in the Somali conflict that for nearly three decades is as complex as it is deadly.
“I am a fighter in my clan militia… I started when I was eight years old,” he says.
Somali army officials and clan elders are quick to point out that the underage fighters in their ranks are in reality vigilantes rather than child soldiers.
But according to the UN Security Council Resolution 1261 unanimously adopted in 1999, a child soldier is anyone below 18 years of age associated with an armed group.
The UN adds that children recruited or used by such groups during conflict in any capacity — as fighters, cooks, porters, spies and for sexual purposes — are child soldiers, which is one of the six grave violations identified and prohibited by the United Nations Security Council.Amisom collaborator
At the start of 2017, the UN released verified numbers of child soldiers in the Somali conflict, which stood at 6,163 recruited between 2010 and 2016.
The UN noted that over 70 per cent of child soldiers in Somalia populate Al Shabaab ranks where it is believed that more than 50 per cent of the insurgents’ fighters are aged below 18.
But it also said it had found 920 cases of children used by the Somali National Army and militia that are allied to the government, all of whom work closely with the UN-mandated African Union peacekeeping force.
Like every other Somali born after the fall of former dictator Siad Barre in 1991 — and raised through the country’s strong clan system that allows creation and recruitment of militia, the teenager typifies the complexity of the inter- and intra-clan conflict that has confounded UN-mandated missions in Somalia.
At the age of eight, the elders of Abdul’s Dir clan drafted him into its militia. [Apparently, for clans that are allied to the Somali National Army (SNA), recruitment of underage fighters is quite normal and endorsed by the Federal Government of Somalia].
“Some of these boys are children of this struggle and so they become part of it,” says Col Bonny Bamwiseki, commander of Battle Group XXII of the Uganda contingent of the African Union Mission in Somalia (Amisom), headquartered at Ceeljaale near Marka town.
This way, Abdul was given licence and means to execute a personal agenda.
“I became a militiaman because Al Shabaab killed my father,” he told The EastAfrican in a recent interview.
His father, Ahmed was shot dead before his own family at a place called Kilometer 50, in Lower Shabelle Region. Al Shabaab suspected the senior, a civilian and farmer, to be an Amisom collaborator.
This incident saw his family displaced from their home town to Ceeljaale, a quiet village on the shores of the Indian Ocean, 71km southwest of Mogadishu.Education“I want to be a special soldier of the SNA one day,” the youngster says through a translator.
He has not had any education.
His main task daily — even as he hopes to join the SNA — is to patrol the roads in and around Ceeljaale, together with Amisom and the SNA.
And when the enemy attacks, the youngster joins in combat to defend Amisom and SNA positions, and to protect the civilians.
But fighting alongside the SNA and Amisom as he understudies his heroes is to patrol the roads in an area that is littered with improvised explosive devices planted by Al Shabaab to blow up convoys and infantry vehicles, this raises questions of the force’s adherence to the UN mandate.
Indeed, the militia are an easy target for Al Shabaab as they patrol the deadly roads and windy ocean shore without body armour and other protective clothing or combat gear in the event of an ambush or heavy rain.
On the day we met Abdul, he was wearing black sandals, blue jeans, a shirt that is worse for wear and a tee shirt — all donated by the civilians he protects.
Col Bamwiseki explains that at times the militia is quicker to counter the enemy and help to quell Al Shabaab attacks before Amisom rolls into action. But he stresses that the peacekeeping force does not recruit the vigilantes.Core mandate
“The militia are not our responsibility,” he says “They belong to the clans which control them. The [Somali] government trains them, equips them and facilitates them.”
“Our work as Amisom is to support government but not to interfere with their local [clan] arrangements. That’s our mandate. We come in only when they [militia] disturb the civilian population,” he adds.
However, the commander, whose battle group comprises the 1st and 19th Battalions with forward operation bases at Shalamboot and Buufow, admits that the government allied militia provides a useful first line of engagement.
“Recently, Al Shabaab came in and were headed towards the Indian Ocean. Before Amisom could take action, the militia engaged them for two hours and killed six of them. Amisom arrived later to support them,” he says, referring to an attempt on the army base on April 28.
Ceeljaale elder and chief Yuusuf Osman Ali admits that his village militia who number about 150, includes underage children, but he explains that their recruitment is a desperate measure borne out of the need to train young fighters that can secure their town and keep away the Al Shabaab.
“They are ready to defend their country and fight Al Shabaab. We have fighters in our militia who train others. And [we work with] the SNA which trains the militia. If government doesn’t come to our help, the militia is ready to confront Al Shabaab,” he said.Eye on Ramadhan
However, the intricacy of this conflict is that although Al Shabaab is the biggest threat, it is by no means the only enemy.
Often, because each clan recruits and controls its own militia, this breeds inter-clan clashes — a weakness that Al Shabaab exploits to strike at the civilian population that is loyal to the government in Mogadishu.
On May 3, Col Bamwiseki met clan elders at the headquarters of Battle Group XXII, asking them to prevail upon their militia to cease fighting amongst themselves, more so now that the holy month of Ramadhan is approaching.
Amisom commanders said they had received intelligence that Al Shabaab “has vowed to offer sacrifice” during Ramadhan that starts mid this month, a situation that requires fighters to be alert and defend their families.
The firstborn of six siblings, Abdul is happy to work without pay but to ensure security of his family. Sometimes he receives food and clothes as compensation for his services.
The teenager first sighted Al Shabaab fighters on the fateful day that his father was killed at Kilometer 50, six years ago.
He has since avenged his father’s death, or so he says.
“I killed one Al Shabaab. They were three and I killed one, but the rest ran away and I grabbed their gun during a battle at Kilometre 50 a year or two after joining the clan militia,” he says, pointing to the AK-47 in his hands.Exit
Fact is, Abdul had already killed a grown man when he was just nine years old, even as advocacy groups that oppose the use of children in armed conflict such as the Romeo Dallaire Initiative, have since 2015 trained Amisom and SNA personnel on child protection.
However, considering they never co-opt clan leaders who draft underage fighters into militia, child soldiering will remain a part of this conflict.
Apparently, Sector VI also still requires heavy deployment, which is part of Jubbaland and is patrolled by the multinational force under Burundi’s Brig Gen Fréderic Ndayisaba.
This is the smallest of the areas where Amisom deploys, covering only 20,000 km2, but it has the biggest Al Shabaab presence, according to the force spokesperson Lt Col Richard Omwega.
Amisom was created by the Peace and Security Council of the African Union in January 2007, as a peacekeeping force in the wartorn Horn of Africa country, initially with a six month mandate, which was subsequently renewed and extended.
The mission landed the first boots on Somali soil in March 2007 from Uganda, followed by Burundi.
Eleven years later, the force which now includes Kenya, Ethiopia and Djibouti — is working toward its exit.
Still, questions remain as to how this transition will be implemented, and whether withdrawal as directed by the UNSC is achievable.
“There are certain areas we can’t leave,” says the Amisom spokesman Lt Col Omwega.
“We met the SNA and sector commanders recently and agreed that our exit is conditional depending on the prevailing security situation.”
Photo: Somali Aid
 Netzfrau Doro Schreier
Somalia bekommt Millionen Euro Entwicklungshilfe und verliert alle Fischereirechte an China! – Somalian Government Gives Up Its Fishing Rights To China!
Widerlich und abscheulich – Skandal um sexuelle Gewalt durch UN-Blauhelme weitet sich aus – die meisten waren minderjährig – Central African Republic: More Peacekeepers Accused
DR Kongo – Verbrannte Dörfer – Überlebende erzählen vom Alptraum des Massakers – DR Congo survivors recount nightmare of massacre
Sex für Hilfe – Oxfam war nur der Anfang – fast alle großen Hilfsorganisationen betroffen!
Eine elf Millionen Euro Kampagne um für „Kindersoldaten“ beim „Bund“ zu werben – Die Bundeswehr hat 25 Prozent mehr Minderjährige eingestellt
Die Grillsaison beginnt, doch war Ihnen bekannt, dass Blut an Holzkohle klebt? Was für die Terrorgruppe IS der Handel mit Öl, ist für Al-Shabaab der Handel mit Holzkohle





Abtrünniges Somaliland - Nachbarland...






Zu dieser E-Mail-Adresse ist kein Mein-ZDF-Konto vorhanden oder das angegebene Passwort ist falsch.
Bitte wählen Sie Ihren Benutzernamen.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Diese Email-Adresse ist bereits bei uns registriert. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Adresse. Oder sind Sie schon angemeldet?
Mailadresse bereits bekannt, bitte mit bestehendem Account einloggen und Kinderprofil anlegen
Diese E-Mail-Adresse scheint nicht korrekt zu sein – sie muss ein @ beinhalten und eine existierende Domain (z.B. zdf.de) haben.
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein.
Das Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens eine Zahl enthalten.
Bitte stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.
Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Bitte geben Sie Ihr Einverständnis.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.
Die Registrierung hat leider nicht funktioniert. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.
Benutzername
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein, einen Großbuchstaben und eine Ziffer enhtalten.
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen des ZDF *
Ich willige ein, dass das ZDF meine Daten zur Erstellung persönlicher Empfehlungen nutzt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich im Login-Bereich die Möglichkeit habe meine persönlichen Empfehlungen abzuschalten. Weitere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten, Möglichkeiten zur Einschränkung der Datenverarbeitung und meinen Rechten finde ich in der Datenschutzerklärung *
Ich bin einverstanden, dass mein Kind 'Mein ZDFtivi' nutzt.*
Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen zur Nutzung von 'Mein ZDFtivi' *
Pflichtfelder *
Registrieren





Somalia: "Wir leben in permanenter...





Medienschaffende in Somalia werden bedroht, willkürlich verhaftet, erschossen oder ihre Fahrzeuge mit Sprengstoff bestückt, bilanziert Deprose Muchena, Direktor von Amnesty International (AI) für das östliche und südliche Afrika. Kurzum: "Journalisten arbeiten dort unter entsetzlichen Bedingungen", macht er deutlich. Angriffe gegen sie blieben in der Regel ungestraft, da die Behörden kaum Ermittlungen aufnähmen. Acht Journalisten ermordet Die Menschenrechtsorganisation beklagt in ihrem neuen Bericht mit dem Titel "Wir leben in ständiger Angst" eine dramatische Verschlechterung der Meinungs- und Pressefreiheit in Somalia seit dem Amtsantritt von Präsident Mohamed Abdullahi Farmajo im Februar 2017. Medienschaffende seien Ziel von Angriffen sowohl der islamistischen Terrorgruppe Al-Shabaab als auch der Regierungsinstitutionen, heißt es weiter. Mindestens acht Journalisten seien seit 2017 im Süden Somalias und in der halbautonomen Region Puntland im Norden getötet worden. Fünf von ihnen starben bei wahllosen Angriffen der Al-Shabaab, zwei wurden von nicht identifizierten Angreifern getötet. Etwas anders liegt laut Amnesty der Fall um den Mord an dem 17-jährigen Fernseh-Kameramann Abdirirzak Qassim Iman. Ein Bundespolizist hatte ihn im Juli 2018 in Mogadischu per Kopfschuss getötet. Der Täter wurde in Abwesenheit zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Allerdings versteckt er sich nach Informationen der Menschenrechtler in Galmudug und entzieht sich damit der Justiz. Acht Reporter sahen sich seit Oktober 2018 gezwungen, das Land zu verlassen. Ein somalischer Journalist wurde durch eine Autobombe getötet (Archiv) Zensur und Bestechung Amnesty dokumentiert in dem Bericht auch Fälle von Zensur und Vorwürfe der Bestechung von Medienunternehmen durch die somalische Regierung. Demnach zahlten Beamte des Präsidentenbüros monatlich Schmiergeld an Medienunternehmen, um unerwünschte Berichte zu verhindern. Ein ehemaliger Medienchef schildert: "Früher erhielt ich einen Anruf von einem Beamten des Büros des Präsidenten. Ich traf mich mit ihm in einem Hotel. Er gab mir Geld. Er verbot mir, das Geld auf mein Bankkonto einzuzahlen." Somalias Präsident Mohamed Abdullahi Farmajo lässt rigoros die freie Meinung unterdrücken (Archiv) Journalisten berichten von Anweisungen ihrer Chefredakteure, keine kritischen Artikel über die Regierung, Korruption und Menschenrechtsverletzungen zu verfassen. Vier Reporter wurden demnach entlassen, weil sie sich gegen Zensurversuche wehrten. Facebook-Accounts überwacht Auch die persönlichen Social-Media-Accounts von Medienschaffenden werden laut Amnesty überwacht. Reporter erklären, sie seien von Regierungsbeamten aggressiv bedroht worden, damit sie kritische Inhalte wieder entfernten. In mindestens 13 Fällen wurden laut AI zwischen 2018 und 2019 Facebook-Seiten von Journalisten stillgelegt - wegen angeblichen Verstoßes gegen die Standards des Online-Netzwerks. Amnesty-Direktor Muchena appelliert an Facebook, sich nicht von den somalischen Behörden manipulieren zu lassen. Vor allem angesichts der in diesem Jahr anstehenden Wahlen müssten Meinungs- und Pressefreiheit geschützt werden. se/fab (epd, amnestyusa.org)





24-jähriger Somalier erstochen





Großeinsatz nach der Bluttat in Böhl-Iggelheim.© Klaus VenusBöhl-Iggelheim.Ein Verbrechen hat die pfälzische Gemeinde Böhl-Iggelheim in der Nähe von Speyer am Donnerstag erschüttert. Wie die Polizei berichtete, hat ein 23-jähriger Türke, der in Deutschland geboren ist, einen 24-jährigen Asylbewerber aus Somalia getötet. Außerdem verletzte er einen 20-jährigen in Italien geborenen Polen. Dessen Verletzungen seien schwer, aber nicht lebensgefährlich, sagte Polizeisprecher Thorsten Mischler auf Anfrage. Laut der Ermittlungsbehörde liegen keine Hinweise auf einen terroristischen oder extremistischen Hintergrund der Tat vor. Nach dem derzeitigem Ermittlungsstand sei von einer Tat im persönlichen Umfeld auszugehen.
FotostreckeDer mutmaßliche Täter benutzte eine Stichwaffe für seinen Angriff auf die beiden anderen Männer. Die Polizei riegelte den mutmaßlichen Tatort in der Eisenbahnstraße ab und war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Hintergründe der Bluttat zu untersuchen. Wie die Polizei dieser Redaktion auf Anfrage bestätigte, wurde der schwer verletzte Pole im Bereich des Lidl-Marktes in der Eisenbahnstraße gefunden. Der Somalier habe näher zum Wohnhaus hin gelegen.
Offen blieben am Donnerstag zunächst die Hintergründe der Tat und in welchem Verhältnis der Täter und seine Opfer zueinander standen. Vermutlich sei ein Streit vorausgegangen. Der mutmaßliche Täter soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. 
© Mannheimer Morgen, Freitag, 21.02.2020Zum ThemaZur Startseite





Rückkehr nach Somalia





Seit 2012 eine vorläufige Verfassung verabschiedet wurde, gehen Somalier in ihre kriegszerstörte Heimat zurück. Bettina Rühl hat Rückkehrer in ihrem gefährlichen Alltag begleitet.





Somali militants kill 12 soldiers in...





MOGADISHU (Reuters) - Islamist al Shabaab militants killed at least 12 Somali soldiers and briefly captured a military base southwest of the capital on Wednesday, officials said, underscoring the insurgents’ ability to launch attacks despite a government offensive. A suicide bomber detonated at the El Salini base before gunmen stormed in and briefly occupied it, police said. The military recaptured the base after reinforcements arrived. “They took the base and took weapons and ammunitions, this includes anti-aircraft guns fixed on pickups,” said Nur Ahmed, a police officer from Afgoye in Lower Shabelle region. Military officer Ismail Ali said 12 soldiers were killed and the commander of the base was injured. Al Shabaab claimed responsibility. “We took the base. We took two pickups with anti-aircraft guns hooked on. We destroyed four other military vehicles,” Abdiasis Abu Musab, al Shabaab’s military operation spokesman, told Reuters. He said the attackers had killed 15 soldiers. Al Shabaab has been fighting the U.N.-backed Somali government for more than a decade in a bid to impose their strict version of Islamic law. The Horn of Africa nation has been in the midst of civil war since 1991, after warlords overthrew a dictator but then turned on each other. Reporting by Abdi Sheikh and Feisal Omar; writing by Omar Mohammed; Editing by Katharine HoureldOur Standards:The Thomson Reuters Trust Principles.





Lesson of the Day: ‘Young Somalis Step...





Find all our Lessons of the Day here.Lesson OverviewFeatured Article: “Young Somalis Step In Where Government Fails” by Abdi Latif DahirIn a country that has endured three decades of chaos — from extremist attacks to environmental crises — the emergency responders, medics, road builders and educators are often not government workers, but young volunteers.In this lesson, you will learn about ways that young Somalis have become active during moments of national crisis. Then you will use media literacy skills to compare and contrast news coverage of Somalia and young Somalis’ representations of themselves and their country.Warm UpWhat do you know about the East African country Somalia? Are you able to locate it on a map? Have you heard anything about Somalia in the news?Search “Somalia” on the New York Times website and scan the headlines that come up. What do you notice about The Times’s coverage of the country? Are there any articles or headlines that stand out? What seems to be going on in Somalia, according to The Times?Now take another look at these headlines through a media literacy lens. Use these questions to guide your reflection:Who created these messages? How many people did it take to create each message? What are their jobs? What choices did they make about the type of stories they tell about Somalia?
What values, lifestyles and points of view are represented in these headlines? Which are left out? Why do you think that is?
How do you experience reading these headlines? Can you relate to them? How might your experience of reading them be different from or similar to someone from Somalia, or who has family from Somalia?
Now you will read about activism in Somalia led by young people to see how they are taking the lead in creating change in their country.Questions for Writing and DiscussionRead the article, then answer the following questions:1. What are some of the crises that Dr. Amina Abdulkadir Isack has responded to? What kinds of support have she and her team of volunteers offered to victims and their families?2. How does the Somali government view its ability to respond to emergencies? How do youth activists view the government’s response?3. What happened in Somalia in 2011 and how have young Somalis responded? What did Dr. Isack mean when she said that “2017 was a turning point for us”?4. Why do you think Saida Hassan, a Somali-American, founded the Gurmad Ex-control rescue initiative?5. What is Mohamed Sheik Ali’s legacy? What does his story exemplify about the activism of young people in Somalia?6. The article ends with the following quotation: “‘I myself could face harm tomorrow,’ Dr. Isack said. ‘So I am providing support to my people while I can.’” What is your reaction to that statement and why?Going FurtherYou began this lesson by looking at how Somalia has been depicted in the news. Now use those same media literacy skills to see how some young Somalis are representing their country on social media.Choose one of the following sites mentioned in the article to do your analysis:The Twitter account of GurmadExCon, the rescue initiative group started by Ms. Hassan.
The now inactive GoFundMe profile for Aamin Ambulance, Mogadishu’s only free ambulance service, that was created by youth organizers after the 2017 truck bombing.
A TedTalk by Mohamed Sheik Ali, an entrepreneur and leader of mentorship programs who was later killed.
Then ask yourself the same questions from the warm-up and compare the messages from the New York Times headlines and those from these young Somalis. In what ways are the messages about Somalia similar or different? How can you explain these similarities and differences?





Lesson of the Day: ‘Young Somalis Step...





Find all our Lessons of the Day here.Lesson OverviewFeatured Article: “Young Somalis Step In Where Government Fails” by Abdi Latif DahirIn a country that has endured three decades of chaos — from extremist attacks to environmental crises — the emergency responders, medics, road builders and educators are often not government workers, but young volunteers.In this lesson, you will learn about ways that young Somalis have become active during moments of national crisis. Then you will use media literacy skills to compare and contrast news coverage of Somalia and young Somalis’ representations of themselves and their country.Warm UpWhat do you know about the East African country Somalia? Are you able to locate it on a map? Have you heard anything about Somalia in the news?Search “Somalia” on the New York Times website and scan the headlines that come up. What do you notice about The Times’s coverage of the country? Are there any articles or headlines that stand out? What seems to be going on in Somalia, according to The Times?Now take another look at these headlines through a media literacy lens. Use these questions to guide your reflection:Who created these messages? How many people did it take to create each message? What are their jobs? What choices did they make about the type of stories they tell about Somalia?
What values, lifestyles and points of view are represented in these headlines? Which are left out? Why do you think that is?
How do you experience reading these headlines? Can you relate to them? How might your experience of reading them be different from or similar to someone from Somalia, or who has family from Somalia?
Now you will read about activism in Somalia led by young people to see how they are taking the lead in creating change in their country.Questions for Writing and DiscussionRead the article, then answer the following questions:1. What are some of the crises that Dr. Amina Abdulkadir Isack has responded to? What kinds of support have she and her team of volunteers offered to victims and their families?2. How does the Somali government view its ability to respond to emergencies? How do youth activists view the government’s response?3. What happened in Somalia in 2011 and how have young Somalis responded? What did Dr. Isack mean when she said that “2017 was a turning point for us”?4. Why do you think Saida Hassan, a Somali-American, founded the Gurmad Ex-control rescue initiative?5. What is Mohamed Sheik Ali’s legacy? What does his story exemplify about the activism of young people in Somalia?6. The article ends with the following quotation: “‘I myself could face harm tomorrow,’ Dr. Isack said. ‘So I am providing support to my people while I can.’” What is your reaction to that statement and why?Going FurtherYou began this lesson by looking at how Somalia has been depicted in the news. Now use those same media literacy skills to see how some young Somalis are representing their country on social media.Choose one of the following sites mentioned in the article to do your analysis:The Twitter account of GurmadExCon, the rescue initiative group started by Ms. Hassan.
The now inactive GoFundMe profile for Aamin Ambulance, Mogadishu’s only free ambulance service, that was created by youth organizers after the 2017 truck bombing.
A TedTalk by Mohamed Sheik Ali, an entrepreneur and leader of mentorship programs who was later killed.
Then ask yourself the same questions from the warm-up and compare the messages from the New York Times headlines and those from these young Somalis. In what ways are the messages about Somalia similar or different? How can you explain these similarities and differences?





Farmaajo assents to Elections Law as...





Friday February 21, 2020MOGADISHU (HOL) - President Mohamed Farmaajo has assented into the Elections Act ushering in a new chapter in preparations for parliamentary and presidential elections which are barely eight months away.Speaking after signing into law the polls legislation, President Farmaajo said its passage now handed over power to the people to choose the leaders they want.“Power has today been restored and now in the hands of Somali people,” the President said. “The House of the People and the Upper House have ratified it (Elections Act) and I have signed it tonight so that you can vote for the party and person you want.”The law which has been rejected by both Puntland and Jubbaland provides for a winner-takes- all formula otherwise known as the First-Past-the Post which is used in Somaliland and neighbouring Kenya.The model which overturned the Proportional Representation (PR) proposed in the initial Bill by the polls body, NIEC was arrived at by an ad-hoc Elections Bill parliamentary committee following public consultations in all the Federal Member States. Both the Lower and Upper Houses adopted the model throwing out the PR system proposed by the National Independent Elections Commission (NIEC).The law envisages a one-person-one vote denying elders and select individuals the power to decide the country’s leadership as they have before. However, the practicality of a universal vote by October is questionable given the extremely short timeframe against incredibly huge logistical issues. Security remains one of the key obstacles to realizing a one-person-vote goal in addition to the preparatory work which include drawing up of boundaries and establishing the mechanism for participation of political parties all of which currently hold interim registration certificates.Key also will be the amendment of the Political Parties Act to provide the framework for the participation of political parties. 
advertisements
 
Jambojet denied morning slot for Mogadishu flights - Business Daily
Suspected Shabaab torch reservist's home in Garissa - Daily Nation
Boda Boda Operations At Kenya-Ethiopia-Somalia Border Outlawed - KNA
Halima Aden: Modesty is the oldest fashion staple - BBC
Turkey approves agreement with Ethiopia for cooperation in petroleum and mining - Nordic Monitor
Somaliland Economic Growth On The Rise - Busiweek
Pro-refugee resolution passes Arizona Senate after push from local activists - Cronkite News
Masai Ujiri announces GOA Youth Festival - NBA
Governor Roba: Somalia row threatens Mandera security - Daily Nation





Ligaportal & Qatar Airways verlosen...





Zurück zu News
Details

Freitag, 21. Februar 2020 09:55


In der Deutschen Bundesliga kommt es am Sonntag, den 8. März zum Duell zwischen dem FC Ausburg und dem Rekordmeister aus München. Der FC Bayern München ist gegen die Schmidt-Elf klarer Favorit und will die Tabellenführung weiter ausbauen. Mit Qatar Airways kannst du am 08.03. um 15:30 live vor Ort dabei sein und die beeindruckende Kulisse aus nächster Nähe genießen. Vielen von euch ist die Airline vermutlich schon bekannt, denn Qatar Airways gehört zu den besten und komfortabelsten Fluglinien der Welt. Hier wird der Service ganz groß geschrieben, damit sich die Passagiere so wohl wie nur möglich fühlen können. Verglichen mit anderen Airlines ist hier sogar der Flug in der Economy Class ein wahrer Genuss.
Gewinnspielfrage:
Welche Rückennummer trägt unser derzeit einziger Österreicher beim FC Bayern?A: 19B: 27C: 22Alle Teilnehmer, die die richtige Antwort per E-Mail mit dem Betreff: „FC Bayern“ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden, nehmen an der großen Verlosung teil. Teilnahmeschluss ist der 28. Februar um 12:00.
Jeden Monat verlost zudem Qatar Airways über die Seite qatarairways.com/fcb viele Preise wie z.B. Tickets und VIP Tickets für die Spiele in der Allianz Arena. In Österreich bietet die Airline pro Woche 17 Flüge ab Wien an. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite www.qatarairways.com oder unsere Sites auf Facebook, Twitter, Google+, Instagram und YouTube.

Über Qatar Airways
Qatar Airways, die staatliche Fluggesellschaft des Landes Qatar, ist eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften mit einer der jüngsten Flotten weltweit. Mit über 20 Betriebsjahren verfügt Qatar Airways über eine moderne Flotte von über 250 Flugzeugen, die über 160 Urlaubs- und Geschäftsreiseziele auf sechs Kontinenten anfliegen. Die Fluggesellschaft wird dieses Jahr weitere Destinationen in ihr wachsendes Streckennetz aufnehmen. Dazu zählen die Einführungen der Routen nach Langkawi (Malaysia), Mogadischu (Somalia) sowie viele weitere.Qatar Airways wurde bereits fünfmal vom Bewertungsportal Skytrax als Airline des Jahres ausgezeichnet. Im Jahr 2019 wurde die Airline mit den Preisen für die weltweit beste Business Class, den weltweit besten Business-Class-Sitz, die beste Airline im Nahen Osten sowie als World’s Best Airline ausgezeichnet. Qsuite, ein patentiertes Produkt von Qatar Airways, weist das weltweit erste Doppelbett in der Business Class auf. Schiebepaneele ermöglichen es Fluggästen, ihre Sitzplätze in einen gemeinsamen Bereich für mehr Privatsphäre zu verwandeln.Qatar Airways ist die einzige Luftfahrtgesellschaft aus den Golf-Staaten, die der Luftfahrtallianz oneworld beitrat und ermöglicht damit ihren Kunden Vorteile auf über 1.000 Flughäfen in mehr als 160 Ländern mit 14.250 An- und Abflügen täglich. Oryx One, das interaktive Entertainment-System an Bord von Qatar Airways, bietet Fluggästen über 4.000 Unterhaltungsoptionen. Passagiere auf Qatar Airways-Flügen mit B787 Dreamliner, B777, A350, A380, A319 sowie ausgewählten A320- und A330-Flugzeugen können mittels des WLAN- und GSM-Angebots mit ihren Freunden und Familien weltweit in Kontakt bleiben.

Qatar Airways, der offizielle FIFA-Partner, ist offizieller Sponsor vieler Spitzensportveranstaltungen, darunter die WM 2022. Die Airline ist im Einklang mit den Werten des Sports, Menschen zusammenzubringen. Dies ist auch der Kern ihrer Markenbotschaft – Going Places Together.





Klimawandel bedroht Kinder weltweit






Genf
Kinder und Jugendliche in Norwegen, Südkorea und den Niederlanden haben einer UN-Studie zufolge die besten Chancen auf gutes Gedeihen. Ihre Altersgenossen in der Zentralafrikanischen Republik, im Tschad und in Somalia sind weltweit am schlechtesten dran. Das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des UN-Kinderhilfswerks Unicef hervor. Deutschland liegt demnach auf Platz 14, die Schweiz auf Platz 15 und Österreich auf Platz 19 von insgesamt 180 Ländern. Die Rangliste berücksichtigt Faktoren wie Gesundheit, Ernährung und Bildung.
Es gebe kein Land der Welt, dass Minderjährige nicht in einem Bereich im Stich lasse, sagte der Gesundheitsexperte Anthony Costello, einer der Hauptautoren. In ärmeren Ländern blieben nach Schätzungen 250 Millionen Kinder wegen Mangelernährung in ihrer Entwicklung so weit zurück, dass sie ihr Potenzial ihr Leben lang nicht ausschöpfen könnten. Reichere Länder gefährdeten die Zukunft der Kinder weltweit durch ihre hohen klimaschädlichen CO2-Emissionen. „Wir stimmen mit Greta Thunberg überein“, sagte Costello. „Unsere Welt brennt.“
Wenn es unter Berücksichtigung der Emissionen um Nachhaltigkeit gehe, komme Norwegen nur auf Platz 156, die Niederlande auf Platz 160 und Deutschland auf Platz 161. Wegen ihrer niedrigen Emissionen stehen Burundi, Tschad und Somalia auf den ersten Plätzen – sie schneiden aber auf der Skala des Wohlergehens ihrer Kinder nach Gesundheit, Ernährung und Bildung miserabel ab. Von den Ländern, in denen es jungen Leuten relativ gut geht (Top 70), schafften es nur neun Länder, ihre Ziele zur Reduktion der Pro-Kopf-Emissionen von CO2 bis 2030 zu erreichen, schreiben die Autoren. Darunter sind Sri Lanka, Moldau und Armenien – keine Industrieländer.
Alle Länder setzten junge Menschen Werbung für gesundheitsschädliche Produkte wie Alkohol, Tabak, überzuckerte Getränke und Fast Food aus, heißt es weiter.
„Es gab zwar in den vergangenen 20 Jahren Verbesserungen bei der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, aber die Entwicklung geht nicht weiter und die Zeichen stehen auf Rückschritt“, sagte die Co-Vorsitzende der Kommission, die frühere neuseeländische Regierungschefin Helen Clark. „Länder müssen sich nicht nur heute um ihre Minderjährigen kümmern, sondern auch sicherstellen, dass sie die Welt schützen, die sie ihren Kinder vererben.“
Die Autoren empfehlen, den CO2-Ausstoß dringend zu stoppen, Minderjährige in politische Entscheidungen einzubeziehen und Werbeeinschränkungen zu verschärfen.





Somalia ruft den Notstand aus






Zu dieser E-Mail-Adresse ist kein Mein-ZDF-Konto vorhanden oder das angegebene Passwort ist falsch.
Bitte wählen Sie Ihren Benutzernamen.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Diese Email-Adresse ist bereits bei uns registriert. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Adresse. Oder sind Sie schon angemeldet?
Mailadresse bereits bekannt, bitte mit bestehendem Account einloggen und Kinderprofil anlegen
Diese E-Mail-Adresse scheint nicht korrekt zu sein – sie muss ein @ beinhalten und eine existierende Domain (z.B. zdf.de) haben.
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein.
Das Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten.
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens eine Zahl enthalten.
Bitte stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.
Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Bitte geben Sie Ihr Einverständnis.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.
Die Registrierung hat leider nicht funktioniert. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.
Benutzername
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein, einen Großbuchstaben und eine Ziffer enhtalten.
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen des ZDF *
Ich willige ein, dass das ZDF meine Daten zur Erstellung persönlicher Empfehlungen nutzt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich im Login-Bereich die Möglichkeit habe meine persönlichen Empfehlungen abzuschalten. Weitere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten, Möglichkeiten zur Einschränkung der Datenverarbeitung und meinen Rechten finde ich in der Datenschutzerklärung *
Ich bin einverstanden, dass mein Kind 'Mein ZDFtivi' nutzt.*
Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen zur Nutzung von 'Mein ZDFtivi' *
Pflichtfelder *
Registrieren





Latest Videos

Abwaan Axmed Xirsi Saleebaan Oo Gabay...
Thursday, February 20, 2020 - 14:51
Alalay at gabay
Thursday, February 20, 2020 - 12:55
Abwaanad Farmaajo Gabay Adag Kula...
Thursday, February 20, 2020 - 12:55
Laba gabay oo ay isdhafsadeen m.weyn...
Thursday, February 20, 2020 - 12:19
Abwaan Gudoon Guhaad oo Gabay Cajiiba U...
Thursday, February 20, 2020 - 11:03
Hooyo Soomaaliyeed oo ku Luuqeysay...
Thursday, February 20, 2020 - 10:27
Gabay tiktok ku saabsan
Thursday, February 20, 2020 - 09:34
Muxadaro kusabsan guurka sheekH abuu...
Thursday, February 20, 2020 - 08:07
Gabay mo ako
Thursday, February 20, 2020 - 02:07
Maansha allaah Gabay aad umacaan...
Thursday, February 20, 2020 - 00:42
gabay soomaali
Wednesday, February 19, 2020 - 20:36
Gabay amaaan sh xasan daheeeye
Wednesday, February 19, 2020 - 20:06
Gabay hooyo ah
Wednesday, February 19, 2020 - 16:43
Kaafi Jookar Cade gabay qiiro leh...
Wednesday, February 19, 2020 - 16:03
Muxadaro Qiimo Leh | sh Mustafa
Wednesday, February 19, 2020 - 16:02

Wararkii Cayaaraha

Kooxda Dekedda oo guul soo xirtay...
Thursday, February 20, 2020 - 09:34





(Muqdisho) 20 Feb 2020. Kooxda kubadda cagta Dekedda ayaa dib ugu soo laabatay hoggaanka horyaalka Somali Premier League kaddib guushii ay shalay ka gareen naadiga Gaadiidka, ciyaar ku dhammaatay 1-0 oo ay guusha ku raacday wiilasha Dekedda.
Wiilasha Dekedda ayaa iminka ku haya hoggaanka 3 dhibcood inkastoo kooxda Elman ay galabta la dheeli doonto naadiga Midnimo, kulankaas ayaa go’aamin kara hoggaanka horyaalka haddii ay Elman ka soo adkaato Midnimo, iyada ayaana hoggaanka qaban doonto, balse Elman oo barbaro iyo guuldarro kala kulanto wiilasha Midnimo Dekedda ayaa sii hayn doonta hoggaanka.
Naadiga Dekedda ayaa saddexdii sano ee la soo dhaafay ku guuleysanaysay horyaalka Somali Premier League, waxayna sanadkan rabta inay markii afaraad ay gacanta ku dhigto.
Dekedda ayaa wajiga koowaad ee horyaalka ku soo gabagabeysay guul, kaddib markii ay shalay dheeshay kulankeedii ugu dambeyay horyaalka qeybta koowaad ee horyaalka, kooxdan ayaa sagaal kulan ay dheeshay waxaa kaliya laga adkaaday hal kulan oo qura iyadoo dhibco ahaan ay haysato 20-dhibcood oo horyaalka ah.
Horyaalka Somali Premier League ayaa sanadkan ah mid aad u xiiso badan waxaana isku haysta kooxaha kala ah Dekedda, Elman, Horseed iyo Mogadishu City Club, kuwaasoo aan dhibco badan kala horreyn marka loo eego kala sarreynta horyaalka kal ciyaareedkan 2019-20.W/D: C/fitaax NaniGool FM.





Lampard, Tevez & Shan Ciyaaryahan...
Thursday, February 20, 2020 - 09:00





(Manchester) 20 Feb 2020. Lampard, Tevez ayaa ka mid ah shan ciyaaryahan oo horyaalka Premier League u ciyaaray labada kooxood ee Manchester City iyo West Ham United.
Manchester City ayaa xalay kulan ka tirsan horyaalka Premier League waxa ay garoonkeeda Etihad ku soo dhoweysay naadiga West Ham United, waxaana ay uga adkaatay 2-0.
Taasi waxa ay keentay in dib loo xusuusto xiddigo labadaan kooxood ee Man City iyo West Ham u soo wada ciyaaray horyaalka Premier League kuwaasoo shan ah waxaa hoggaaminaya Lampard iyo Tevez.
Frank Lampard (West Ham 1995-2001, Man City 2014-2015)
Trevor Sinclair (West Ham 1998-2003, Man City 2003-2007)
Paulo Wanchope (West Ham 1999-2000, Man City 2000-2005)
Carlos Tevez (West Ham 2006-2009 (on loan at Man United 2007-2009), Man City 2009-2013)
Pablo Zabaleta (Man City 2008-2017, West Ham 2017-present)Gool FM.





Macallinka Kooxda Elman oo si RASMI ah...
Thursday, February 20, 2020 - 09:00





(Muqdisho) 20 Feb 2020. Kooxaha kala ah Elman iyo Midnimo ayaa galabta ku ballansan garoonka Eng Yariisow Stadium, ciyaar qeyb ka ah horyaalka Somali Premier League.
Kulankan ayaa ah mid aad u xiiso badan, waana kulankii ugu dambeeyay ay labadaan kooxood ay ka dheelaan wajiga hore ee horyaalka Somali Premier League fasal ciyaareedkan 2019-20.
Elman ayaa sanadkan doonaysa in iyadoo hoggaanka haysa ay ku dhameysato wajiga hore ee horyaalka, maadaama hadda saddex dhibcood loogu hoggaaminayo.
Xiddigaha kooxda kubadda cagta Elman ayaa dhammaan taam u ah kulan ciyaareedkan waxaan dib ugu soo laabtay xiddigaha kala ah Seyga Ruushka iyo Jamaal kuwaas oo kulankii ugu dambeeyay kaarka digniinta ah ugu maqnaa kooxdooda Elman.
Haddaba Macallinka hoggaamiya kooxda jaalayasha ee Elman ee Ciise Roberto Mayanjo ayaa soo saaray liiska 18-ka ciyaartooy ee ugu qeyb galaya kulanka ay la dheeli doonaan kulanka galabta ay la dheelayaan kooxda Midnimo.Gool FM.





Erling Haaland oo hoggaaminaya...
Thursday, February 20, 2020 - 09:00





(Yurub) 20 Feb 2020. Erling Haaland ayaa hoggaaminaya xiddigaha u sharraxan abaal-marinta laacibka Isbuucan u fiicanaa tartanka Champions League, iyadoo sidoo kale ay ku jiraan Lloris, Lodi & Hateboer.
Xiriirka kubadda cagta UEFA ayaa ku dhawaaqday xiddigaha u sharraxan abaal-marinta laacibka isbuuca ugu fiicnaa tartanka Champions League todobaadkan.
Dambeedka bidix ee kooxda Atletico, Renan Lodi oo meel saaray isla markaana joojiyey Mohamed Salah kulankii ay Liverpool guusha 1-0 ka gaareen todobaadkan lugta hore ee 16-ka Champions League ayaa ka mid ah xiddigaha sharraxan.
Da’yarka dunida waalaya ee Erling Haaland kaasoo labo goor shabaqa soo taabtay muddo 10 daqiiqo ah ayaa ka caawiyey kooxdiisa Dortmund inay 2-1 ku garaacaan PSG, waana xiddig kale oo abaal-marintan u sharraxan.
Waxaa sidoo kale xiddiga ku tartamaya laacibka isbuuca ee Champions League ka mid ah Hans Hateboer oo labo gool saxiixay kulankii kooxdiisa Atalanta ay 4-1 uga adkaatay Valencia.
Goolhaye Hugo Lloris kaasoo dhowr badbaadin oo cajiib ah sameeyey kulankii kooxdiisa Tottenham guuldarrada 1-0 kala kulantay RB Leipzig inkastoo hal rigoore laga dhaliyey ciyaartan ayaa sidoo kale ku jira xiddigaha sharraxan.
Haddaba haddii aad doonaysid inaad u codeyso afartaan laacib xiddiga aad u aragto inuu yahay laacibka isbuuca ee UEFA Champions League waxaana ka codeyn kartaa website-ka rasmiga ah ee UEFA ee guji halkaan si aad codkaaga u dhiibato. >>Gool FM.





Martin Braithwaite oo la xaqiijiyey...
Thursday, February 20, 2020 - 08:07





(Barcelona) 20 Feb 2020. Laacib ay Braithwaite ka wada tirsan yihiin Kooxda Leganes ayaa xaqiijiyey in xiddigu ku biiri doono Naadiga Barcelona.
Haddii ay jiraan wax shaki ah oo ku saabsan inuu Martin Braithwaite ku dhow yahay inuu ku biiro Barcelona, markaas saaxiibkiisa kooxda Leganes ee Kenneth Omeruo ayaa daaha ka qaaday in sheekadaasi ay dhan tahay, ciyaaryahankuna ku biiri doono kooxda ka dhisan garoonka Camp Nou.
Daafacan dhexe ayaa baraha bulshada ku xaqiijiyey in weeraryahankan uu baxayo oo uu ku biirayo Barcelona, waxaana uu soo dhigay farriin uu ku macsalaamaynayo Martin Braithwaite.
“Hambalyo walaal, waan kuu xiisi doonnaa.” ayuu soo qoray halka uu soo dhigay sawir photo shop lagu sameeyey oo xiddigan reer Danish uu wato maaliyadda kooxda Barcelona.
Kooxda Barcelona ayaa la rumeysan yahay inay Leganes u sheegtay inay bixin doonaan lacagaha lagu burburin karo qandaraaska weeraryahankan oo dhan 18 milyan oo euro.
Barcelona ayaa Martin Braithwaite u soo qaadanaysa bedelka Ousmane Dembélé, inkastoo uu suuqa xiran yahayna waxaa kooxda reer Catalonia loo ogolaaday inay bedelkiisa soo qaataan, maadaama muddo dhowr bilood ah uu garoomada ka maqnaan doono.
Si kastaba ha ahaatee, waxaa haatan la sheegayaa in maanta iyo caawa ay Barcelona ku kala bixi doonto heshiiska ay kula wareegayso Martin Braithwaite.Wixii warar ah oo ku soo kordha dib ayaan idinkaga soo gudbin doonnaa.Gool FM.





Kulan ka tirsan horyaalka Somali...
Thursday, February 20, 2020 - 08:07





(Muqdisho) 20 Feb 2020. Kooxaha kala ah Elman iyo Midnimo ayaa galabta ku balansan garoonka Eng Yariisow Stadium, ciyaar qeyb ka ah horyaalka Somali Premier League.
Kulankan ayaa ah mid aad u xiiso badan, waana kulankii ugu dambeyay ay labadaan kooxood ka dheelaan wajiga hore ee horyaalka Somali Premier League fasal ciyaareedkan 2019-20.
Kooxda kubadda cagta Elman ayaa galabta isha ku haysa inay dib ugu laabato hoggaanka horyaalka kadib guushii ay shalay gaartay naadiga Dekedda.
Wiilasha Elman kulankii ugu dambeeyay waxay guuldarro 1-0 kala soo kulmeen difaacyasha horyaalka Somali Premier League ee Dekedda FC.
Naadiga Midnimo kulankii ugu dambeeyay waxa ay guuldarro 1-0 kala soo kulantay kooxda Cawo iyo Maalin ee Horseed.
Elman ayaa sanadkan doonaysa in iyadoo hoggaanka haysa ay ku dhameysato wajiga hore ee horyaalka, maadaama hadda saddex dhibcood loogu hoggaaminayo kooxdan.
Horyaalka Somali Premier League ayaa lagu wada in la soo gabagabeeyo 25-ka bishaan oo ay ku beegan tahay Todobaadka soo aaddan maalinta Talaadada.Ogeysiis ciyaarta:-Tartanka: Somali Premier LeagueKooxaha: Elman vs MidnimoGaroonka: Eng YariisowSaacadda: 3:30 GalbanimoGool FM.





RASMI: Goolhaye Hugo Lloris oo ku...
Thursday, February 20, 2020 - 08:07





(London) 20 Feb 2020. Goolhaye Hugo Lloris ayaa ku guuleystay abaal-marinta xiddiga garoonka ee Man of the Match kulankii xalay ay kooxdiisa Tottenham guuldarrada kala kulantay Leipzig.
Kabtanka Kooxda Tottenham ee Hugo Lloris ayaa loo gacan galiyey abaal-marinta xiddiga garoonka ee UEFA kulankii Spurs ay guuldarro 1-0 kala kulatay RB Leipzig.
Werner ayaa gool ku laad ka dhaliyey goolhaye Lloris, laakiin kulankan waxa uu sameeyey bandhig ilqabad leh, isagoo badbaadinnimo qurux badan taasoo kooxdiisa Spurs ka saacidday inaan goolal badan laga dhalin kulankan.
Shabaq-ilaaliyahan reer France ayaa fursado waa weyn ka beeniyey xiddigaha kala ah Angelino, Patrick Schick iyo Werner, waxaana kulankan ay UEFA u aqoonsatay xiddiga ugu fiicnaa garoonka.Gool FM.





Man United, Arsenal, Ajax, Inter Milan...
Thursday, February 20, 2020 - 05:50





(Yurub) 20 Feb 2019. Kulammo dhowr ah oo ka tirsan tartanka Europa League ayaa caawa la ciyaaraya iyadoo kooxo waa weyn ay caawa dheeli doonaa.
Manchester United, Arsenal, Inter Milan, Ajax, Roma iyo Sevilla ayaa ka mid ah kooxaha caawa ciyaari doona tartanka labaad ee ugu xiisaha badan Yurub ee Europa League.
Kooxda uu hoggaamiyo macallin Ole ee Man United ayaa caawa booqanaysa Club Brugge, halka Arsenal ay u safreyso Olympiacos.
Sevilla ayaa aadaysa CFR Cluj, Kooxda reer Talyaani ee Inter ayaa booqanaysa Ludogorets Razgrad, naadiga Roma ayaa soo dhoweynaysa Gent, halka Ajax ay la dheeleyso Getafe oo ay marti u noqon doonto.Haddaba halkaan hoose ka eeg dhammaan kulammada caawa laga ciyaari doono tartanka Europa League iyo saacadaha ay soo geli doonaan:-    
8:55 Habeennimo CFR Cluj vs Sevilla
8:55 Habeennimo Club Brugge vs Manchester United
8:55 Habeennimo Eintracht Frankfurt vs Salzburg
8:55 Habeennimo FC Koebenhavn vs Celtic
8:55 Habeennimo Getafe vs Ajax
8:55 Habeennimo Ludogorets Razgrad vs Inter
8:55 Habeennimo Shakhtar Donetsk vs Benfica
8:55 Habeennimo Sporting CP vs Istanbul Basaksehir
11:00 Habeennimo APOEL Nicosia vs Basel
11:00 Habeennimo AZ Alkmaar vs LASK
11:00 Habeennimo Bayer Leverkusen vs FC Porto
11:00 Habeennimo Olympiacos vs Arsenal
11:00 Habeennimo Rangers vs SC Braga
11:00 Habeennimo Roma vs Gent
11:00 Habeennimo Wolfsburg vs Malmoe FF
11:00 Habeennimo Wolverhampton Wanderers vs RCD EspanyolFG: Dhammaan saacadaha aan idiin sheegnay waa xilliga geeska AfrikaGool FM.





Macalin Ole Gunnar Solskjær oo war...
Wednesday, February 19, 2020 - 19:22





(Manchester) 19 Feb 2020. Tababaraha kooxda kubadda cagta Manchester United ee Ole Gunnar Solskjær ayaa soo wariyay wararkii ugu dambeeyay ee ku saabsan xaalada dhaawac ee Marcus Rashford.
Ole Gunnar Solskjær ayaa niyadjabiyay taageerayaasha kooxda Manchester United, kaddib hadaladii uu kaga dhawaajiyay shirkii jaraa’id uu maanta ka soo muuqday kahor kulanka habeen dambe ay kooxda Club Brugge ku wada ciyaari doonaan tartanka UEFA Europa League.
Macalin Solskjær ayaa wuxuu xaqiijiyay in Marcus Rashford la rajeyanayo inuusan ciyaarin kulamada Manchester United kaga dhiman xilli ciyaareedkan, sabab la xiriirta dhaawacii ka soo gaaray bishii hore dhanka dhabarka.Tababaraha kooxda kubadda cagta Manchester United ee Ole Gunnar Solskjær ayaa yiri:
“Waxaan rajeynayaa in Rashford uu mar kale ciyaari doono xilli ciyaareedkan, laakiin way adag tahay. Ma ihi dhaqtar, laakiin waxaan jeclaan lahaa inuu si dhaqsi ah ku soo kabto”.
“Nasiib daro, Marcus Rashford wuxuu u baahan doonaa dhowr bilood oo dheeri ah, waxaa laga yaabaa inuu maqnaado ilaa dhamaadka xilli ciyaareedka”.Gool FM.





Sababta dhabta ah uu Pogba kaga tagayo...
Wednesday, February 19, 2020 - 16:42





(Manchester) 19 Feb 2020. Paul Pogba ayaa doonaya inuu ka tago kooxda kubadda cagta ee Manchester United si uu u ciyaaro tartanka Champions League iyo in uu ku guuleysto horyaal, sida uu sheegay walaalkiis.
Xiddiga ku guuleystay Koobka Adduunka 2018 ee reer France Pogba, kaasoo aan u ciyaarin kooxdiisa Man United tan iyo Boxing Day-ga kaddib dhaawac ka soo gaaray dhanka canqowga ah, ayaa la filayaa inuu xagaagan ka tago garoonka Old Trafford.
26-sano jirkan ayaa kusoo laabtay Manchester United, kaddib markii uu kaga soo dhaqaaqay Juventus sanadkii 2016, laakiin waxaa jiray jahwareer ku aadan mustaqbalkiisa labadii sano ee la soo dhaafay.
Pogba ayaa lagu soo waramayaa inuu doonayo inuu u dhaqaaqo midkood Italy ama Spain xagaagan, walaalkiis Mathias ayaa sheegay inuu doonayo ka ciyaarista tartanka Champions League isla markaana uu ku guuleysto koobab. Isagoo lahadlayay El Chiringuito TV, Mathias Pogba wuxuu yiri:
“Qof walba wuu ogyahay in Paul doonayo inuu ka tago Manchester United, wuxuu doonayaa inuu ka ciyaaro tartanka Champions League iyo inuu ku guuleysto koobab”.
“Waan ognahay in dhaman arrimahaas aysan ku suurtogali doonin Man United, waan arki doona waxa dhici doona”.Gool FM.





Gabriel Jesus iyo Mauro Icardi oo...
Wednesday, February 19, 2020 - 15:14





(Yurub) 19 Feb 2020. Wargeyska dalka Talyaaniga ka soo baxa ee “Tuttosport” ayaa ku warramaya in Juventus ay si cad u dooneyso ciyaaryahanada kala ah Gabriel Jesus iyo Mauro Icardi.
Labadan xiddig ayaa la aaminsan yahay in lagu helli karo qiimo lacageed gaara €70 million.
Kooxda kubadda cagta ee Real Madrid ayaa sidoo kale la aaminsan yahay in ay xiiseyneyso addeega weeraryahanka reer Argentina ee Icardi.
Icardi oo amaah hadda ugu ciyaara  Paris Saint-Germain ayaa door bidaya in uu dib ugu laabto Talyaaniga taas oo fursan fiican u noqon karta Juventus in ay la soo wareegan.
Sidoo kale Juventus ayaa isha ku heysa xiddiga noloshiisa ka soo bilaabay magaalada São Paulo ee Gabriel Jesus kaas oo Manchester City qeyb ka ah tan iyo sanadii 2017.Gool FM.





Alvaro Morata oo magacaabay kooxaha u...
Wednesday, February 19, 2020 - 14:17





(Madrid) 19 Feb 2020. Weeraryahanka kooxda kubadda cagta Atalico Madrid ee reer Spain Alvaro Morata ayaa u arka kooxdiisii hore ee Juventus ay ka mid tahay kooxaha ugu cad cad ee ku guuleysn kara tartanka Champions League xilli ciyaareedkaan.
Laakiin Alvaro Morata ayaa wuxuu rajeeyay in kooxdiisii hore ee Juventus aysan markale wada ciyaarin kaddib wareega group-yada ee tartanka Champions League.
Atletico Madrid ayaa guul dirqi ah kaga gaartay kooxda Liverpool garoonkeeda Wanda Metropolitano, kaddib markii ay kaga adkaatay 1-0, kulanka lugta hore wareega 16-ka ee tartanka Champions League.
Haddaba Alvaro Morata ayaa kaddib guushii ay xalay ka gaareen kooxda Liverpool wuxuu u sheegay warbaahinta aragtidiisa kaga aadan kooxaha u sharaxan xilli ciyaareedkan inay ku guuleysan karaan tartanka Champions League wuxuuna yiri:
“Waxaan u maleynayaa in Liverpool iyo Juventus ay yihiin kuwa ugu fiican, waxaan door bidi lahaa inaan markale ku wajihi doonin kooxda Juventus tartanka Champions League”.
“Liverpool, PSG iyo Juventus ayaa ah kuwa ugu cad-cad ee ku guuleysan kara tartanka UEFA Champions League, laakiin Yurub ma jiraan wax la xaqiijin karo”.
Si kastaba ha noqotee, Juventus ayaa isku diyaarineysa isbuuca soo socda inay kula ciyaarto kooxda reer France ee Lyon lugta hore ee wareega 16-ka tartanka UEFA Champions League.Gool FM.





Arsenal oo xiddig cusub ka dooneysa...
Wednesday, February 19, 2020 - 10:31





(London) 19 Feb 2020. Xiddig ka tirsan kooxda Bayer Leverkusen ayaa la aaminsan yahay in ay xiiseyneyso naadiga Arsenal sida laga soo xiganayo wargeyska “Bild” ee gudaha Germnay ka soo baxa.
Gunners ayaa la dhacsan qaab ciyaaredka Jonathan Tah oo 24 sano jir ah kaasoo ka tirsan kooxda Bayer Leverkusen, waxaana lagu bur burin karo heshiiskiisa adduun lacageed dhan $43m.
Jonathan Tah  ayaa 18 kulan ka soo muuqday horyaalka Bundesliga xilli ciyaaredkan.
Arsenal ayaa qorshooyin badan ka leh xilli ciyaaredka soo aadan maadama ay u muuqdan kuwa fashilmay sanad ciyaaredka haatan soconaya.
Si kastaba ha noqotee, Mikel Arteta ayaa suuqa xilli ciyaaredka waxa uu bilaabay qorshihiisa iyadoo uu qeyb ka noqday daafaca kooxda Bayer Leverkusen  ee Jonathan Tah.Gool FM.





Atletico Madrid oo noqotay kooxdii...
Wednesday, February 19, 2020 - 09:58





(Madrid) 19 Feb 2020. Kooxda kubadda cagta Atletico Madrid ayaa xalay noqotay kooxdii saddexaad ee shabaqeeda ka ilaashata naadiga Liverpool xilli ciyaareedkan.
Atletico waxa ay noqotay kooxdii saddexaad ee xilli ciyaareedkan la ciyaartay Liverpool oo kooxda reer England ay gool ka dhalin weysay kaddib Napoli iyo Aston Villa.
Kooxda kubadda cagta Liverpool ayaa xilli ciyaareedkan ku guuldarreysatay inay kaliya saddex kulan gool dhalin weyso xilli ciyaareedkan dhammaan illaa iyo haatan kooxihii ay la ciyaartay.Haddaba halkaan hoose ka eeg saddexda kulan ee Liverpool ay shabaqa soo taaban weysay kal ciyaareedkan:-
Napoli 2-0 Liverpool
Aston Villa 5-0 Liverpool (inkastoo kulankaas ay ciyaareen da’yarta Liverpool, maadaama kooxda waa weyn ay ku maqnaayeen Koobka Kooxaha Adduunka.
Atletico Madrid 1-0 Liverpool
Wiilasha Tababare Simeone ayaa shaqo fiican qabtay kaddib markii ay xalay 1-0 uga adkaadeen Reds oo marti u ahayd lugta hore ee wareegga 16-ka Champions League.
Waxaa intaas sii dheer in Liverpool ay ku guuldarreysatay xalay inay hal shuut oo bartilmaameed ah sameyso qeybta hore ee ciyaarta markii ugu horreysay tartammada oo dhan xilli ciyaareedkan.Gool FM.





Kooxda Mogadishu City Club oo ku jirta...
Wednesday, February 19, 2020 - 09:15





(Muqdisho) 19 Feb 2020. Kooxda kubadda cagta Mogadishu City Club ayaa ku jirta diyaar-garowgii ugu dambeeyay ku jirta ka hor kulan ay la dheeli doonta naadiga Gaadiidka.
Naadiga Mogadishu City Club ayaa sanadkan ku jirta bandhig cajiib ah, iyadoo kulankii ugu dambeeyay ay guuldarro 3-2 kala soo kulantay wiilasha Raadsan.
Wiilasha Mogadishu City Club ayaa hadda ku jirta kala sarreynta horyaalka booska 4-aad iyadoo leh 14-dhibcood oo qura.
Mogadishu City Club waxaa dib ugu soo laabtay laacibkooda Feysal Hazard kaas oo muddo bil ah waddanka ka maqnaa shalay ayuu dib ugu soo laabtay dalka, isagoo saakay la qaatay tababarka buuxa ee kooxda.
Dhammaan xiddigahan kooxda ayaa soo wada xaadiray xerada tababarka ay ku sameynaysay kooxdan Mogadishu City Club iyagoo raba inay dib ugu soo laabtan wadada guulaha kaddib guuldarradii kooxda Raadsan.DAAWO SAWIRRADA:-W/D: C/fitaax NaniGool FM.