Latest English

Brazilian president Jair Bolsonaro...





Tom Phillips in Rio de JaneiroTuesday July 7, 2020Bolsonaro in late May. The president has flouted social distancing and attended events and political rallies.
Photograph: Adriano Machado/ReutersThe Brazilian president, Jair Bolsonaro, has announced live on television he has tested positive for coronavirus.
“It came back positive,” a mask-wearing Bolsonaro told a hand-picked group of reporters on Tuesday lunchtime.
Bolsonaro, 65, has repeatedly trivialized the pandemic and flouted social distancing, even as Brazil became the second-worst hit country after the United States, with more than 65,000 deaths and 1.6 million confirmed cases.
In March, as Covid-19 claimed its first victims in Brazil, the far-right populist used an address to the nation to brag that, if infected, he would quickly shake off the illness thanks to his “athlete’s background”.
Since then, Bolsonaro has continued to attend social events and political rallies, often wearing masks incorrectly, or not wearing them at all.
Ads By Google Bolsonaro’s diagnosis comes just three days after he had lunch at the home of the US ambassador to Brazil, Todd Chapman, in the capital, Brasília.
Also present at that Independence Day celebration were several top cabinet members, including foreign minister Ernesto Araújo, defence minister Fernando Azevedo, and the president’s son, Eduardo, a politician who is Steve Bannon’s representative in South America. The men were photographed without face masks.
Reports of Bolsonaro’s possible infection first emerged on Monday evening, with local news outlets reporting that he had been tested after developing coronavirus symptoms, including a 38C temperature and a persistent cough.
An MRI of Bolsonaro’s lungs was also taken, with the president telling supporters it had shown them to be “clear”.
The newspaper O Globo said it understood Brazil’s president had started complaining of tiredness on Saturday night, after his lunch with the US ambassador, and continued feeling unwell on Sunday.
Bolsonaro has repeatedly downplayed the risks of Covid-19 and urged Brazil to get back to work to avoid a devastating economic crash but he is now the second member of his family suffering its effects.
The 80-year-old grandmother of Brazil’s first lady, Michelle Bolsonaro, was reportedly intubated on Sunday, after being admitted to hospital with coronavirus last Wednesday.
According to the G1 news website, Maria Aparecida Firmo Ferreira, who is reportedly estranged from the presidential clan, was found collapsed in the street by passersby and taken to a hospital in Ceilândia, a satellite city outside Brasília.
Bolsonaro’s response to the coronavirus has sparked a domestic and international outcry, with many directly blaming him for the high death toll. Brazil currently lacks a permanent health minister after two were forced from their jobs in less than a month after clashing with Bolsonaro over the pandemic.
On Monday night Bolsonaro’s son, Carlos, attacked critics of his father who he claimed were willing the president’s death.
“The immense number of people rooting for the death of the head of the executive right now should trigger an immediate show of solidarity from other [political] leaders,” Carlos Bolsonaro tweeted.
Another prominent politician, the mayor of the biggest city in the Amazon, Manaus, was flown to hospital in São Paulo on Monday after also falling ill with coronavirus last week.
“The doctors are optimistic and so are we,” Arthur Virgílio, who had reportedly been receiving non-invasive respiratory support, said in a WhatsApp message to the Guardian.
advertisements
 
Lower House endorses law on medical practice in Somalia - HOL
PM Khaire picks spy officer to head National ID Authority - HOL
Al Shabaab’s insurgency and the Somalian imbroglio in the Horn of Africa - ORF
Somalia opens ministry office rebuilt with QFFD funding - Gulf Times
Somaliland refused Chinese demand to cease exchanges with Taiwan - RTL
Minnesota protesters demand justice for Isak Aden, Somali-American man killed by police - People's World
As students, they never had Somali teachers. Now they’re MN's first Somali public school principals - MPR
Somali traders in Dollow apply Coronavirus measures in the market - Radio Ergo
Sizing up Somalia: a new offshore oil frontier in the making - OffShore Tech
UN says 3.5 million people face acute food insecurity in Somalia - CGTN
'It's horrific': Residents of Melbourne's locked-down towers are struggling to receive essential supplie - SBS
Africa starts opening airspace even as COVID-19 cases climb - Loop Cayman
Somaliland leader Bihi meets Kenyan delegation on a mission to boost trade ties - EABW
Muslim woman who found ‘ISIS’ written on her Target Starbucks cup speaks out: ‘I felt humiliated, I felt enraged, I felt belittled.’ - Sahan Journal





Nairobi Ostafrika: Heuschrecken breiten...





Heuschreckenschwärme ziehen über Grenzen von Kontinenten hinweg - besonders betroffen sind aber ostafrikanische Länder wie Kenia, Äthiopien und Somalia. Die Plage könnten den Hunger in der Region verschärfen.
Trotz Bekämpfung breitet sich eine Welle der Heuschrecken-Plage weiter in Ostafrika aus. In Teilen der Region gebe es Berichte von Schwärmen von Wüstenheuschrecken, teilte das ostafrikanische Klimainstitut ICPAC mit. Zudem seien im Norden Kenias, im Osten Äthiopiens und in Teilen Somalias neue Insekten geschlüpft. Das Zentrum warnte vor der Gefahr für die Lebensmittelsicherheit: Bereits in Äthiopien und Somalia seien Ernten zerstört worden. «Da die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass die Schwärme migrieren werden, ist das Risiko sehr hoch, dass Ernten und Weideland stark beeinträchtig werden», hieß es. Seit Monaten fallen Millionen von Wüstenheuschrecken über Teile Ostafrikas, Asiens und des Nahen Ostens her und zerstören Äcker und Weiden. Die Insekten bewegen sich in jungen Jahren auf dem Boden, als Erwachsene können sie fliegen und mit günstigem Wind mehr als 130 Kilometer am Tag zurücklegen. Ein Schwarm von etwa einem Quadratkilometer kann an einem Tag so viel fressen wie 35.000 Menschen. Die betroffenen Länder in Ostafrika bekämpfen die Heuschrecken mit Insektiziden, doch der viele Regen der vergangenen Monate lässt die Heuschrecken gedeihen. Viele Menschen dort haben wegen früherer Dürren, schwelender Konflikte und Überschwemmungen nicht genug zu essen. Die Coronakrise hat die Lage verschärft. © dpa-infocom, dpa:200705-99-679447/2





Trotz Bekämpfung: Ostafrika:...





Trotz Bekämpfung breitet sich eine Welle der Heuschrecken-Plage weiter in Ostafrika aus. In Teilen der Region gebe es Berichte von Schwärmen von Wüstenheuschrecken, teilte das ostafrikanische Klimainstitut ICPAC mit.Zudem seien im Norden Kenias, im Osten Äthiopiens und in Teilen Somalias neue Insekten geschlüpft. Das Zentrum warnte vor der Gefahr für die Lebensmittelsicherheit: Bereits in Äthiopien und Somalia seien Ernten zerstört worden. „Da die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass die Schwärme migrieren werden, ist das Risiko sehr hoch, dass Ernten und Weideland stark beeinträchtig werden“, hieß es.Seit Monaten fallen Millionen von Wüstenheuschrecken über Teile Ostafrikas, Asiens und des Nahen Ostens her und zerstören Äcker und Weiden. Die Insekten bewegen sich in jungen Jahren auf dem Boden, als Erwachsene können sie fliegen und mit günstigem Wind mehr als 130 Kilometer am Tag zurücklegen. Ein Schwarm von etwa einem Quadratkilometer kann an einem Tag so viel fressen wie 35.000 Menschen. Die betroffenen Länder in Ostafrika bekämpfen die Heuschrecken mit Insektiziden, doch der viele Regen der vergangenen Monate lässt die Heuschrecken gedeihen. Viele Menschen dort haben wegen früherer Dürren, schwelender Konflikte und Überschwemmungen nicht genug zu essen. Die Coronakrise hat die Lage verschärft.





Verkehrter Krieg oder verkehrte Welt?





Wie und wann begann der Einsatz von Drohnen in bewaffneten Konflikten?Chris Woods: Drohnen werden schon seit Jahrzehnten eingesetzt, insbesondere zur Überwachung. Erst nach 2001 wurden sie dann auch als Kriegswaffe verwendet, und zwar ein paar Tage nachdem George W. Bush den sogenannten "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan ausrief, um die Taliban und Al-Qaida zu bekämpfen.Wie treffsicher sind Drohnen?Woods: Die Hersteller, das Militär und die CIA möchten uns Glauben machen, dass Drohnen unvorstellbar präzise seien. Die CIA hat aufgerüstete Drohnen wirklich als eine der bestgesteuerten Waffen in der Kriegsgeschichte bezeichnet. Aber wenn man einen Moment darüber nachdenkt, merkt man, wie absurd diese Aussage eigentlich ist. Denn die genaueste Waffe, die schon seit Tausenden von Jahren existiert, ist das Messer. Man weiß, was das Messer treffen wird, und was nicht. Die Treffsicherheit von Drohnen ist verhältnismäßig höher als die anderer Luftfahrzeuge. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass diese Raketengeschosse nicht auch Zivilisten töten. Zivilisten wurden in vielen Ländern häufig von Drohnen getötet.Drohnen werden auch in Ländern wie Somalia, Jemen und Pakistan eingesetzt. Dabei befinden sich die USA mit diesen Staaten nicht offiziell im Kriegszustand. Wie lassen sich diese Militäreinsätze dann noch rechtfertigen?Woods: Wir müssen den Drohnenkrieg aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen betrachten. Zunächst kommen Drohnen in regulären Kriegsschauplätzen zum Einsatz, beispielsweise in Afghanistan, im Irak, in Libyen und in Syrien. Diese Konflikte werden auf internationaler Ebene unterstützt und sind durch das Kriegsrecht geregelt. Ungefähr 90 Prozent der Drohnenangriffe ereignen sich in diesen regulären Konfliktgebieten. Doch die bleibenden zehn Prozent – das heißt, die von der CIA und den US-Spezialeinheiten durchgeführten, gezielten Anschläge im Jemen, in Somalia und in Pakistan - sind das eigentliche Problem.
Die Vereinigten Staaten behaupten, dass die Tötungen außerhalb des offiziellen Kampfgebiets rechtmäßig seien. Aber fast alle anderen Länder, einschließlich ihrer europäischen Alliierten, sehen das anders. Sie halten die gezielten Tötungen von Individuen durch Kriegsmaschinen außerhalb des Kampfgebietes für rechtswidrig. Man sollte bedenken, dass die Obama- und die Bush-Regierung die gesetzliche Zulässigkeit ihrer Drohneneinsätze immer propagiert haben, ohne dabei diese Aktionen jemals juristisch zu begründen. Außerdem haben sie den US-Gerichten jede Möglichkeit verwehrt, die Drohnenangriffe auf ihre Rechtmäßigkeit zu überprüfen. Das heißt im Klartext, die Vereinigten Staaten konstatieren, dass Drohnenangriffe auf Länder wie Pakistan legal seien, sie aber nicht willens sind, dies auch zu beweisen.
Die Piloten der Drohnen leisten einen Großteil der Arbeit. Wie würden Sie ihren Arbeitsalltag beschreiben?Woods: Alle Drohnenmissionen werden von den Amerikanern mit der CIA, den Spezialeinheiten oder der regulären Armee geflogen und vom Personal der Luftwaffe durchgeführt. Sie steuern die Drohnen von entlegenen Orten aus, wie zum Beispiel aus Nevada, New-Mexico, Virginia und so weiter. Zurzeit gibt es ungefähr ein Dutzend abgelegene Stützpunkte in den Vereinigten Staaten.
Tausende von Männer und Frauen sind an diesen Stützpunkten als Piloten, Sensoren-Auswerter, Missionskoordinatoren, Wetterexperten und Juristen beschäftigt. Wir neigen dazu, diese Informationsindustrie des Drohnenkriegs zu unterschätzen. Sie spielt eine große Rolle. So sind Piloten in der Arbeitshierarchie oftmals am wenigsten befugt, eigene Entscheidungen zu treffen. Ihnen wird nur gesagt: "Macht dies! Macht das! Geht dahin!". Bei sehr heiklen Missionen wird ihnen manchmal sogar verboten, auf ihre eigenen Bildschirme zu schauen. Das "Hollywood-Bild" dieser Drohnenpiloten entspricht also oft nicht der Wahrheit. Sie haben sehr viel weniger Einfluss als man annehmen könnte. Das ist auch einer der Gründe dafür, weshalb die Drohnenpiloten im Laufe der Jahre unter psychologischen Problemen leiden.Auch Palästina wird mit bewaffneten Drohnen attackiert. Weshalb hören wir so wenig von dem Drohnenkrieg in den Autonomiegebieten?Woods: Leider wissen wir nicht besonders viel darüber. Jahrzehntelang war die israelische Nation der größte Drohnenhersteller der Welt. Aber was die Bewaffnung ihrer Drohnen angeht, lag Israel drei Jahre hinter den USA. So weit wir wissen, wurde die erste bewaffnete Drohne dort erst im Jahr 2004 eingesetzt.
Wir können Israels Drohneneinsatz nur schwer nachverfolgen, denn Drohnen sind dort noch immer eine streng geheime Angelegenheit. Zum Beispiel erlaubt das israelische Militär den Journalisten nicht, über das Drohnenprogramm des Landes zu berichten. Also beziehen sich viele Medienvertreter, die sich mit der Thematik beschäftigen, auf andere Berichte, die sich selbst wiederum auf Dritte beziehen. Auch existieren bis heute keine Bilder von irgendwelchen bewaffneten israelischen Drohnen. Es handelt sich wirklich um ein hochsensibles, geschütztes Programm, und die Israelis geben sich daher sehr geheimnisvoll.
Aber wir wissen, dass diese Drohnen im großen Stil im Einsatz sind, da die Menschen in Palästina sie sehen und hören können – nicht nur am Gazastreifen, sondern auch in der Westbank. Seit 2004 wurden israelische Drohnen wahrscheinlich bei hunderten von gezielten Einsätzen und Bombardierungen eingesetzt. 
Allerdings setzen die Israelis andere Waffen ein als die Vereinigten Staaten. Und sie haben ihre eigenen Taktiken und Strategien. Sie machen zum Beispiel etwas, was auch als "knocking" (zu Deutsch "klopfen") bezeichnet wird: Wenige Minuten vor einem Angriff warnt ein kleiner Flugkörper die palästinensischen Einwohner vor der bevorstehenden Bombardierung. Die Vereinigten Staaten wenden solche Taktiken nicht an. Ein weiterer großer Unterschied besteht darin, dass die Amerikaner oder Briten mit bewaffneten Drohnen keine Stadtgebiete bombardieren. Israel dagegen attackiert mit seinen Drohnen fast immer Stadtgebiete. Bei israelischen Luftangriffen haben wir schon so oft hohe Verluste der Zivilbevölkerung erleben können. Der Wert, der den Menschen in Palästina beigemessen wird, ist offenbar sehr gering.
Sie waren in Gebieten wie etwa in Süd-Wasiristan, wo Drohnen bereits Teil des Alltags geworden sind. Welchen Einfluss haben die Drohnen auf das Leben der Menschen dort?Woods: Die Zahl der Drohnenanschläge in Pakistan war schon immer niedrig, weil es sich um sehr spezielle Operationen oder gezielte Tötungen handelte. Aber weil die Vereinigten Staaten diese Informationen veröffentlichten, wissen wir, dass es für jeden Drohnenangriff in Afghanistan 29 Missionen gab, die gewaltlos endeten. Hochgerechnet bedeuten diese Zahlen für Pakistan 12.000 Drohnenangriffe auf einen winzigen Teil des Landes, das heißt Wasiristan und Umgebung.
Die Zivilbevölkerung steht dort unter permanenter Überwachung und lebt in ständiger Angst. Die Drohnen können ohne Warnung losfeuern, und genau das tun sie auch. Ich denke, das ist der psychologische Terror der Drohnen.
Doch es sind nicht nur die Drohnen. Ständig müssen die dort lebenden Menschen die Angriffe der pakistanischen Luftwaffe und Terroranschläge durch Al-Qaida oder ähnlichen Gruppen fürchten. Die Drohnen sind Teil dieser ganzen Misere, mit der die Menschen dort konfrontiert sind.Wurden auch westliche Staatsangehörige von Drohnen getötet?Woods: Die meisten der Drohnenopfer sind Einheimische. Fünf Prozent kommen von außerhalb, es handelt sich dabei meist um Nordafrikaner oder Menschen aus dem Mittleren Osten. Soweit bekannt ist, wurden seit 2002 ungefähr 40 westliche Staatsangehörige anvisiert und getötet. Die höchste Opferzahl stellen dabei die Amerikaner: zehn US-Bürger wurden bereits getötet, gefolgt von deutschen und britischen Staatsangehörigen.
Großbritannien und Deutschland behaupten offiziell, dass sie die CIA bei diesen Angriffen nicht unterstützt hätten. Denn die amtliche Erklärung der Regierungen lautete, dass diese Angriffe rechtswidrig seien. Es wird also behauptet, es gebe keine geheimdienstliche Zusammenarbeit. Aber deutsche Politiker wie Hans-Christian Ströbele und der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags kommen zu dem Schluss, dass das nicht stimmen kann. Und auch einige britische Politiker teilen diese Sichtweise. Ich denke, es ist in beiden Ländern an der Zeit für eine öffentliche Debatte, um mehr darüber herauszufinden. Lassen Sie mich hier ganz deutlich werden: für britische und deutsche Geheimdienstler ist es rechtswidrig, so etwas zu tun. Ich finde, das ist skandalös.Welche Szenarien sehen Sie für die Zukunft des "Drohnenkriegs"?
Woods: Ich habe grundsätzlich Bedenken, was den Einsatz von Drohnen angeht und die Schnelligkeit, mit der sie Verbreitung finden. So viele Nationen stehen momentan im Wettbewerb, sich eigene bewaffnete Drohnen zu besorgen. Aber auch der Krieg an sich wird sich verändern. Gegenwärtig werden die Hälfte der britischen Luftangriffe im Irak und einer von vier US-Luftangriffen in diesem Gebiet von Drohnen geleistet.
Die Idee der aus der Ferne gesteuerten Kampfmaschinen unterscheidet sich immer mehr von den sonst üblichen Militäreinsätzen in Krisen- und Konfliktregionen. Ich denke, sie lässt Politiker und Generäle in der Kriegsfrage gefällig werden. Sie leben in der Illusion, es könne einen vermeintlich risikofreien Krieg geben. Aber ein Krieg ist nie risikofrei. Der Schauplatz ist bloß ein anderer. Gegenwärtig beobachten wir, wie die britische Luftwaffe im Irak und in Syrien den IS angreift; es gibt keine Bodentruppen, die der IS attackieren könnte.
In Wirklichkeit aber führen wir einen Krieg, in dem das Risiko nur verlagert wird. Denn leider mussten wir erleben, wie 30 britische Touristen in Tunesien vom IS massakriert wurden. Das war Teil einer Vergeltung für die Bombardierungen durch das britische Militär. Wir sind also nicht weniger gefährdet, wir haben das Risiko nur von unserem Militär auf unsere Zivilbevölkerung abgewälzt.
Außerdem senken wir die Schwelle für einen Kriegseinsatz. Ich glaube, dass viel eher auf den Einsatz von Drohnen zurückgegriffen wird, als auf diplomatischem Weg Lösungen zu erzielen und Verhandlungen zu führen. Drohnen scheinen die schnellste und einfachste Antwort und Lösung für Konflikte zu sein – was sie jedoch nicht sind.
Im Jemen, zum Beispiel, begannen die Vereinigten Staaten ihren Drohnenkrieg vor ungefähr fünf Jahren. Heute ist der Jemen zehn Mal instabiler als vor den Bombardierungen durch die US-Amerikaner. Und Al-Qaida ist gegenwärtig zehn Mal stärker als zuvor. Nicht alles ist auf den Einsatz von Drohnen zurückzuführen, aber ich glaube, dass Drohnen das Trugbild von Politikern und Generälen fördern, es handle sich um Kriegseinsätze ohne jedes Risiko.Das Gespräch führte Emran Feroz.© Qantara.de 2015Übersetzt aus dem Englischen von Julis Koch





Einsätze in Rödgener Straße





vonRedaktionschließen
Gießen(pm). Innerhalb einer Stunde rückten am Samstagabend mehrere Streifenwagen in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße an. Zunächst hatte ein 18-Jähriger aus Somalia andere Bewohner bedroht. Er zerschlug eine Bierflasche und versuchte, mit dem abgebrochenen Teil andere Bewohner zu verletzen. Mithilfe des Sicherheitsdienstes konnte der junge Mann dann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.Etwa eine Stunde später mussten Polizeibeamte dann ein zweites Mal in die Unterkunft fahren. Dieses Mal hatten sich ein 18-jähriger Tunesier und ein 31-jähriger Syrer in die Haare bekommen. Einer der Beteiligten musste nach dem Vorfall in eine Psychiatrie eingewiesen werden.





Waldachtal Terroranschlag: Katholische...





Die Hafenstadt Mocimboa da Praia im Norden von Mosambik liegt nur unweit des Salzstetter Missionsprojektes. Mitte Mai verübten Terror-Milizen einen Überfall auf die Benediktiner-Kloster-Neugründung in N’Nango (wir berichteten). Durch ihre jährliche Aktion Entwicklungshilfe unterstützt die Kolpingsfamilie Salzstetten unter insgesamt vier christlichen Missionsprojekten auch den Aufbau einer Gesundheitsstation in diesem afrikanischen Land, das zu den ärmsten der Welt zählt. Erneut erschüttert ist die Kolpingsfamilie Salzstetten, die um ihr Missionsprojekt bangt."Die Mitbrüder der Kloster-Neugründung der Benediktiner in N’Nango, die vor einigen Wochen überfallen wurden und fliehen mussten, sind noch in der Stamm-Abtei Ndanda in Tansania", wie Pater Sylvanus Kessy aus Mosambik schreibt. Die Benediktiner, welche zuvor im neu gegründeten Kloster N’Nango tätig waren, möchten immer noch so schnell wie möglich dorthin zurückkehren. Pater Runge bittet die Kolpingsfamilie und die Förderer in Salzstetten, der Gemeinde Waldachtal und Umgebung, um Gebets-Unterstützung: "Bitte beten Sie mit uns für die Menschen im Norden Mosambiks." Wegen der Corona-Krise hat die Kolpingsfamilie Salzstetten ihre Aktion Entwicklungshilfe 2020 auf einen unbestimmten Zeitpunkt zurückgestellt. Rebellen herrschen in einigen Ländern Ostafrikas Die Rebellen herrschen in einigen Ländern Ostafrikas und wollen in den von ihnen kontrollierten Gebieten, ausgehend von Somalia, eine strenge Auslegung der Scharia (Auslegung islamischer Gesetze) durchsetzen und die Freiheit der Bevölkerung einschränken. Sie zerstören und verbreiten Angst und Schrecken. Vorgeschrieben wird der Besuch einer Moschee zu den fünf täglichen Gebeten. Zigarettenrauchen und das Kauen von Kat werden verboten, ebenso Fußball, Kinos, nicht-religiöse Musik und das Tanzen auf Hochzeiten. Männer dürfen keine westlichen Frisuren tragen und müssen ihren Bart wachsen lassen. Frauen werden unter Druck gesetzt, statt den üblichen farbigen Gewändern, dunkle Kleider, sogenannte Abayas, mit Gesichtsschleier zu tragen. Verstöße gegen solche Vorschriften werden ohne Gerichtsverfahren mit Auspeitschung, Geldbußen oder bei Männern mit dem Rasieren des Kopfes geahndet. Als Strafen für angeblichen Diebstahl, außerehelichen Geschlechtsverkehr und Abfall vom Islam hat al-Shabaab vor allem in Somalia mehrere öffentliche Hinrichtungen und Amputationen durchgeführt. Für Aufsehen sorgte insbesondere die Steinigung eines Mädchens in Kismaayo, einer 350 000-Einwohner-Hafenstadt im Süden von Somalia, im Oktober 2008. Dem jungen Mädchen wurde Ehebruch vorgeworfen. Gemäß Verwandten war die 13-Jährige aber vergewaltigt worden und hatte diese Tat den Sicherheitskräften der al-Shabaab anzeigen wollen. Sie wurde daraufhin jedoch inhaftiert, des unehelichen Geschlechtsverkehrs beschuldigt und öffentlich hingerichtet.





Ostafrika: Heuschrecken breiten sich...





Ein riesiger Heuschreckenschwarm bedeckt im Norden Kenias den Boden." data-reactid="18">Ein riesiger Heuschreckenschwarm bedeckt im Norden Kenias den Boden.MehrHeuschreckenschwärme ziehen über Grenzen von Kontinenten hinweg - besonders betroffen sind aber ostafrikanische Länder wie Kenia, Äthiopien und Somalia. Die Plage könnten den Hunger in der Region verschärfen." data-reactid="23">Heuschreckenschwärme ziehen über Grenzen von Kontinenten hinweg - besonders betroffen sind aber ostafrikanische Länder wie Kenia, Äthiopien und Somalia. Die Plage könnten den Hunger in der Region verschärfen.Nairobi (dpa) - Trotz Bekämpfung breitet sich eine Welle der Heuschrecken-Plage weiter in Ostafrika aus. In Teilen der Region gebe es Berichte von Schwärmen von Wüstenheuschrecken, teilte das ostafrikanische Klimainstitut ICPAC mit.Zudem seien im Norden Kenias, im Osten Äthiopiens und in Teilen Somalias neue Insekten geschlüpft. Das Zentrum warnte vor der Gefahr für die Lebensmittelsicherheit: Bereits in Äthiopien und Somalia seien Ernten zerstört worden. «Da die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass die Schwärme migrieren werden, ist das Risiko sehr hoch, dass Ernten und Weideland stark beeinträchtig werden», hieß es.Seit Monaten fallen Millionen von Wüstenheuschrecken über Teile Ostafrikas, Asiens und des Nahen Ostens her und zerstören Äcker und Weiden. Die Insekten bewegen sich in jungen Jahren auf dem Boden, als Erwachsene können sie fliegen und mit günstigem Wind mehr als 130 Kilometer am Tag zurücklegen. Ein Schwarm von etwa einem Quadratkilometer kann an einem Tag so viel fressen wie 35.000 Menschen. Die betroffenen Länder in Ostafrika bekämpfen die Heuschrecken mit Insektiziden, doch der viele Regen der vergangenen Monate lässt die Heuschrecken gedeihen. Viele Menschen dort haben wegen früherer Dürren, schwelender Konflikte und Überschwemmungen nicht genug zu essen. Die Coronakrise hat die Lage verschärft.





Ostafrika: Heuschreckenplage gefährdet...





zeit.de mit Werbung
Besuchen Sie zeit.de wie gewohnt mit Werbung und Tracking. Details zu Werbe- und Trackingverfahren finden Sie
hier.
Ihre Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.





Türkei: Bei Kontrolle eines...





In der Ägäis wurden mehrere hundert Migranten an Bord eines Handelsschiffes entdeckt. Sie hätten nicht die erforderlichen Papiere gehabt, so die türkische Küstenwache. Die türkische Küstenwache hat mehrere hundert Migranten in der Ägäis aufgegriffen.
276 Personen ohne die erforderlichen Papiere seien dabei gezählt worden. 
Die Migranten kamen aus unterschiedlichen Ländern, darunter Afghanistan, Syrien und Somalia. 
Istanbul - Türkische Einsatzkräfte haben mehrere hundert Migranten auf Booten in der Ägäis aufgegriffen. Bei der Kontrolle eines Handelsschiffes seien 276 Migranten ohne die erforderlichen Papiere entdeckt worden, teilte die türkische Küstenwache am Dienstag mit. Acht Menschen seien festgenommen worden. Laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu waren die Menschen in einem luftdichten, tankähnlichen Raum untergebracht. Einige hätten über Atembeschwerden geklagt. Unter ihnen seien Menschen aus Afghanistan, Bangladesch, Syrien, Zentralafrika, Somalia und dem Iran gewesen, davon 59 Kinder.Anadolu berichtete zudem von drei weiteren Booten mit 65 Menschen, die aufgegriffen und zurück in die Türkei gebracht worden seien. Unter Berufung auf Sicherheitskreise schrieb Anadolu, die griechische Küstenwache habe die Boote zuvor zurück in Richtung der Türkei gedrängt. Menschenrechtler kritisieren Aktionen dieser Art als „Pushback“ (Zurückweisung), die gegen internationales Recht und die EU-Grundrechtecharta verstießen.Hunderte Migranten in Ägäis aufgegriffen: Meerenge zwischen Griechenland und Türkei wird scharf kontrolliertDie griechische Regierung hatte in den vergangenen Monaten Hunderte neue Grenzpolizisten eingestellt. Zudem baut sie einen Zaun entlang der Grenze zur Türkei aus. In den Meerengen zwischen den griechischen Inseln und der türkischen Ägäisküste wird scharf kontrolliert. In der Region ist es in der Vergangenheit zu Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei* gekommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ließ die Grenze für Flüchtlinge öffnen, um politisch Druck auf die EU auszuüben*.Um Menschenrechte und Kriegsregionen geht es in einer wichtigen UN-Sitzung des Sicherheitsrats - Annegret Kramp-Karrenbauer übernimmt Leitung. (dpa) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 
Rubriklistenbild: © AFP / OZAN KOSE





Türkei: Hunderte Flüchtlinge n...





In der Ägäis wurden mehrere hundert Migranten an Bord eines Handelsschiffes entdeckt. Sie hätten nicht die erforderlichen Papiere gehabt, so die türkische Küstenwache. Die türkische Küstenwache hat mehrere hundert Migranten in der Ägäis aufgegriffen.
276 Personen ohne die erforderlichen Papiere seien dabei gezählt worden. 
Die Migranten kamen aus unterschiedlichen Ländern, darunter Afghanistan, Syrien und Somalia. 
Istanbul - Türkische Einsatzkräfte haben mehrere hundert Migranten auf Booten in der Ägäis aufgegriffen. Bei der Kontrolle eines Handelsschiffes seien 276 Migranten ohne die erforderlichen Papiere entdeckt worden, teilte die türkische Küstenwache am Dienstag mit. Acht Menschen seien festgenommen worden. Laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu waren die Menschen in einem luftdichten, tankähnlichen Raum untergebracht. Einige hätten über Atembeschwerden geklagt. Unter ihnen seien Menschen aus Afghanistan, Bangladesch, Syrien, Zentralafrika, Somalia und dem Iran gewesen, davon 59 Kinder.Anadolu berichtete zudem von drei weiteren Booten mit 65 Menschen, die aufgegriffen und zurück in die Türkei gebracht worden seien. Unter Berufung auf Sicherheitskreise schrieb Anadolu, die griechische Küstenwache habe die Boote zuvor zurück in Richtung der Türkei gedrängt. Menschenrechtler kritisieren Aktionen dieser Art als „Pushback“ (Zurückweisung), die gegen internationales Recht und die EU-Grundrechtecharta verstießen.Hunderte Migranten in Ägäis aufgegriffen: Meerenge zwischen Griechenland und Türkei wird scharf kontrolliertDie griechische Regierung hatte in den vergangenen Monaten Hunderte neue Grenzpolizisten eingestellt. Zudem baut sie einen Zaun entlang der Grenze zur Türkei aus. In den Meerengen zwischen den griechischen Inseln und der türkischen Ägäisküste wird scharf kontrolliert. In der Region ist es in der Vergangenheit zu Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei* gekommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ließ die Grenze für Flüchtlinge öffnen, um politisch Druck auf die EU auszuüben*.Um Menschenrechte und Kriegsregionen geht es in einer wichtigen UN-Sitzung des Sicherheitsrats - Annegret Kramp-Karrenbauer übernimmt Leitung. (dpa) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 
Rubriklistenbild: © AFP / OZAN KOSE





Somalia: Drei Tote bei...






23.6.2020 16:55 Uhr Am Dienstagmorgen kamen bei einem Selbstmordanschlag in der somalischen Hauptstadt drei Menschen inklusive des Attentäters ums Leben. Der Angriff ereignete sich vor der türkischen Militärbasis in Mogadischu.Wie Regierungssprecher Ismail Mukhtar Oronjo der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu mitteilte, wurde der Attentäter erschossen, bevor er die Militärbasis betreten konnte. Zwei Zivilisten starben, als der Sprengstoffgürtel des Täters explodierte. "Er [der Attentäter, Anm. d. Red.] gab sich als Auszubildender an der türkisch-somalischen Militärakademie aus, wurde allerdings enttarnt und vor der Basis erschossen." Dabei sei der Sprengstoffgürtel explodiert und hätte zwei Zivilisten mit in den Tod gerissen, so Oronjo. Er fügte hinzu, dass bei dem Anschlag weder türkische noch somalische Soldaten getötet wurden. Bis jetzt hat sich noch keine Terrorgruppe zu dem Anschlag bekannt, in der Region ist allerdings die militante al-Shabaab bekannt für Anschläge. Die türkische Militärbasis in Somalia wurde 2017 mit dem Zweck eröffnet, somalische Sicherheitskräfte auszubilden. (be)





Nairobi Ostafrika: Heuschrecken breiten...





Heuschreckenschwärme ziehen über Grenzen von Kontinenten hinweg - besonders betroffen sind aber ostafrikanische Länder wie Kenia, Äthiopien und Somalia. Die Plage könnten den Hunger in der Region verschärfen.
Trotz Bekämpfung breitet sich eine Welle der Heuschrecken-Plage weiter in Ostafrika aus. In Teilen der Region gebe es Berichte von Schwärmen von Wüstenheuschrecken, teilte das ostafrikanische Klimainstitut ICPAC mit. Zudem seien im Norden Kenias, im Osten Äthiopiens und in Teilen Somalias neue Insekten geschlüpft. Das Zentrum warnte vor der Gefahr für die Lebensmittelsicherheit: Bereits in Äthiopien und Somalia seien Ernten zerstört worden. «Da die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass die Schwärme migrieren werden, ist das Risiko sehr hoch, dass Ernten und Weideland stark beeinträchtig werden», hieß es. Seit Monaten fallen Millionen von Wüstenheuschrecken über Teile Ostafrikas, Asiens und des Nahen Ostens her und zerstören Äcker und Weiden. Die Insekten bewegen sich in jungen Jahren auf dem Boden, als Erwachsene können sie fliegen und mit günstigem Wind mehr als 130 Kilometer am Tag zurücklegen. Ein Schwarm von etwa einem Quadratkilometer kann an einem Tag so viel fressen wie 35.000 Menschen. Die betroffenen Länder in Ostafrika bekämpfen die Heuschrecken mit Insektiziden, doch der viele Regen der vergangenen Monate lässt die Heuschrecken gedeihen. Viele Menschen dort haben wegen früherer Dürren, schwelender Konflikte und Überschwemmungen nicht genug zu essen. Die Coronakrise hat die Lage verschärft. © dpa-infocom, dpa:200705-99-679447/2





Trotz Bekämpfung : Ostafrika:...





[war kale ma leh]Nairobi Heuschreckenschwärme ziehen über Grenzen von Kontinenten hinweg - besonders betroffen sind aber ostafrikanische Länder wie Kenia, Äthiopien und Somalia. Die Plage könnten den Hunger in der Reg ...





Verkehrter Krieg oder verkehrte Welt?





Wie und wann begann der Einsatz von Drohnen in bewaffneten Konflikten?Chris Woods: Drohnen werden schon seit Jahrzehnten eingesetzt, insbesondere zur Überwachung. Erst nach 2001 wurden sie dann auch als Kriegswaffe verwendet, und zwar ein paar Tage nachdem George W. Bush den sogenannten "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan ausrief, um die Taliban und Al-Qaida zu bekämpfen.Wie treffsicher sind Drohnen?Woods: Die Hersteller, das Militär und die CIA möchten uns Glauben machen, dass Drohnen unvorstellbar präzise seien. Die CIA hat aufgerüstete Drohnen wirklich als eine der bestgesteuerten Waffen in der Kriegsgeschichte bezeichnet. Aber wenn man einen Moment darüber nachdenkt, merkt man, wie absurd diese Aussage eigentlich ist. Denn die genaueste Waffe, die schon seit Tausenden von Jahren existiert, ist das Messer. Man weiß, was das Messer treffen wird, und was nicht. Die Treffsicherheit von Drohnen ist verhältnismäßig höher als die anderer Luftfahrzeuge. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass diese Raketengeschosse nicht auch Zivilisten töten. Zivilisten wurden in vielen Ländern häufig von Drohnen getötet.Drohnen werden auch in Ländern wie Somalia, Jemen und Pakistan eingesetzt. Dabei befinden sich die USA mit diesen Staaten nicht offiziell im Kriegszustand. Wie lassen sich diese Militäreinsätze dann noch rechtfertigen?Woods: Wir müssen den Drohnenkrieg aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen betrachten. Zunächst kommen Drohnen in regulären Kriegsschauplätzen zum Einsatz, beispielsweise in Afghanistan, im Irak, in Libyen und in Syrien. Diese Konflikte werden auf internationaler Ebene unterstützt und sind durch das Kriegsrecht geregelt. Ungefähr 90 Prozent der Drohnenangriffe ereignen sich in diesen regulären Konfliktgebieten. Doch die bleibenden zehn Prozent – das heißt, die von der CIA und den US-Spezialeinheiten durchgeführten, gezielten Anschläge im Jemen, in Somalia und in Pakistan - sind das eigentliche Problem.
Die Vereinigten Staaten behaupten, dass die Tötungen außerhalb des offiziellen Kampfgebiets rechtmäßig seien. Aber fast alle anderen Länder, einschließlich ihrer europäischen Alliierten, sehen das anders. Sie halten die gezielten Tötungen von Individuen durch Kriegsmaschinen außerhalb des Kampfgebietes für rechtswidrig. Man sollte bedenken, dass die Obama- und die Bush-Regierung die gesetzliche Zulässigkeit ihrer Drohneneinsätze immer propagiert haben, ohne dabei diese Aktionen jemals juristisch zu begründen. Außerdem haben sie den US-Gerichten jede Möglichkeit verwehrt, die Drohnenangriffe auf ihre Rechtmäßigkeit zu überprüfen. Das heißt im Klartext, die Vereinigten Staaten konstatieren, dass Drohnenangriffe auf Länder wie Pakistan legal seien, sie aber nicht willens sind, dies auch zu beweisen.
Die Piloten der Drohnen leisten einen Großteil der Arbeit. Wie würden Sie ihren Arbeitsalltag beschreiben?Woods: Alle Drohnenmissionen werden von den Amerikanern mit der CIA, den Spezialeinheiten oder der regulären Armee geflogen und vom Personal der Luftwaffe durchgeführt. Sie steuern die Drohnen von entlegenen Orten aus, wie zum Beispiel aus Nevada, New-Mexico, Virginia und so weiter. Zurzeit gibt es ungefähr ein Dutzend abgelegene Stützpunkte in den Vereinigten Staaten.
Tausende von Männer und Frauen sind an diesen Stützpunkten als Piloten, Sensoren-Auswerter, Missionskoordinatoren, Wetterexperten und Juristen beschäftigt. Wir neigen dazu, diese Informationsindustrie des Drohnenkriegs zu unterschätzen. Sie spielt eine große Rolle. So sind Piloten in der Arbeitshierarchie oftmals am wenigsten befugt, eigene Entscheidungen zu treffen. Ihnen wird nur gesagt: "Macht dies! Macht das! Geht dahin!". Bei sehr heiklen Missionen wird ihnen manchmal sogar verboten, auf ihre eigenen Bildschirme zu schauen. Das "Hollywood-Bild" dieser Drohnenpiloten entspricht also oft nicht der Wahrheit. Sie haben sehr viel weniger Einfluss als man annehmen könnte. Das ist auch einer der Gründe dafür, weshalb die Drohnenpiloten im Laufe der Jahre unter psychologischen Problemen leiden.Auch Palästina wird mit bewaffneten Drohnen attackiert. Weshalb hören wir so wenig von dem Drohnenkrieg in den Autonomiegebieten?Woods: Leider wissen wir nicht besonders viel darüber. Jahrzehntelang war die israelische Nation der größte Drohnenhersteller der Welt. Aber was die Bewaffnung ihrer Drohnen angeht, lag Israel drei Jahre hinter den USA. So weit wir wissen, wurde die erste bewaffnete Drohne dort erst im Jahr 2004 eingesetzt.
Wir können Israels Drohneneinsatz nur schwer nachverfolgen, denn Drohnen sind dort noch immer eine streng geheime Angelegenheit. Zum Beispiel erlaubt das israelische Militär den Journalisten nicht, über das Drohnenprogramm des Landes zu berichten. Also beziehen sich viele Medienvertreter, die sich mit der Thematik beschäftigen, auf andere Berichte, die sich selbst wiederum auf Dritte beziehen. Auch existieren bis heute keine Bilder von irgendwelchen bewaffneten israelischen Drohnen. Es handelt sich wirklich um ein hochsensibles, geschütztes Programm, und die Israelis geben sich daher sehr geheimnisvoll.
Aber wir wissen, dass diese Drohnen im großen Stil im Einsatz sind, da die Menschen in Palästina sie sehen und hören können – nicht nur am Gazastreifen, sondern auch in der Westbank. Seit 2004 wurden israelische Drohnen wahrscheinlich bei hunderten von gezielten Einsätzen und Bombardierungen eingesetzt. 
Allerdings setzen die Israelis andere Waffen ein als die Vereinigten Staaten. Und sie haben ihre eigenen Taktiken und Strategien. Sie machen zum Beispiel etwas, was auch als "knocking" (zu Deutsch "klopfen") bezeichnet wird: Wenige Minuten vor einem Angriff warnt ein kleiner Flugkörper die palästinensischen Einwohner vor der bevorstehenden Bombardierung. Die Vereinigten Staaten wenden solche Taktiken nicht an. Ein weiterer großer Unterschied besteht darin, dass die Amerikaner oder Briten mit bewaffneten Drohnen keine Stadtgebiete bombardieren. Israel dagegen attackiert mit seinen Drohnen fast immer Stadtgebiete. Bei israelischen Luftangriffen haben wir schon so oft hohe Verluste der Zivilbevölkerung erleben können. Der Wert, der den Menschen in Palästina beigemessen wird, ist offenbar sehr gering.
Sie waren in Gebieten wie etwa in Süd-Wasiristan, wo Drohnen bereits Teil des Alltags geworden sind. Welchen Einfluss haben die Drohnen auf das Leben der Menschen dort?Woods: Die Zahl der Drohnenanschläge in Pakistan war schon immer niedrig, weil es sich um sehr spezielle Operationen oder gezielte Tötungen handelte. Aber weil die Vereinigten Staaten diese Informationen veröffentlichten, wissen wir, dass es für jeden Drohnenangriff in Afghanistan 29 Missionen gab, die gewaltlos endeten. Hochgerechnet bedeuten diese Zahlen für Pakistan 12.000 Drohnenangriffe auf einen winzigen Teil des Landes, das heißt Wasiristan und Umgebung.
Die Zivilbevölkerung steht dort unter permanenter Überwachung und lebt in ständiger Angst. Die Drohnen können ohne Warnung losfeuern, und genau das tun sie auch. Ich denke, das ist der psychologische Terror der Drohnen.
Doch es sind nicht nur die Drohnen. Ständig müssen die dort lebenden Menschen die Angriffe der pakistanischen Luftwaffe und Terroranschläge durch Al-Qaida oder ähnlichen Gruppen fürchten. Die Drohnen sind Teil dieser ganzen Misere, mit der die Menschen dort konfrontiert sind.Wurden auch westliche Staatsangehörige von Drohnen getötet?Woods: Die meisten der Drohnenopfer sind Einheimische. Fünf Prozent kommen von außerhalb, es handelt sich dabei meist um Nordafrikaner oder Menschen aus dem Mittleren Osten. Soweit bekannt ist, wurden seit 2002 ungefähr 40 westliche Staatsangehörige anvisiert und getötet. Die höchste Opferzahl stellen dabei die Amerikaner: zehn US-Bürger wurden bereits getötet, gefolgt von deutschen und britischen Staatsangehörigen.
Großbritannien und Deutschland behaupten offiziell, dass sie die CIA bei diesen Angriffen nicht unterstützt hätten. Denn die amtliche Erklärung der Regierungen lautete, dass diese Angriffe rechtswidrig seien. Es wird also behauptet, es gebe keine geheimdienstliche Zusammenarbeit. Aber deutsche Politiker wie Hans-Christian Ströbele und der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags kommen zu dem Schluss, dass das nicht stimmen kann. Und auch einige britische Politiker teilen diese Sichtweise. Ich denke, es ist in beiden Ländern an der Zeit für eine öffentliche Debatte, um mehr darüber herauszufinden. Lassen Sie mich hier ganz deutlich werden: für britische und deutsche Geheimdienstler ist es rechtswidrig, so etwas zu tun. Ich finde, das ist skandalös.Welche Szenarien sehen Sie für die Zukunft des "Drohnenkriegs"?
Woods: Ich habe grundsätzlich Bedenken, was den Einsatz von Drohnen angeht und die Schnelligkeit, mit der sie Verbreitung finden. So viele Nationen stehen momentan im Wettbewerb, sich eigene bewaffnete Drohnen zu besorgen. Aber auch der Krieg an sich wird sich verändern. Gegenwärtig werden die Hälfte der britischen Luftangriffe im Irak und einer von vier US-Luftangriffen in diesem Gebiet von Drohnen geleistet.
Die Idee der aus der Ferne gesteuerten Kampfmaschinen unterscheidet sich immer mehr von den sonst üblichen Militäreinsätzen in Krisen- und Konfliktregionen. Ich denke, sie lässt Politiker und Generäle in der Kriegsfrage gefällig werden. Sie leben in der Illusion, es könne einen vermeintlich risikofreien Krieg geben. Aber ein Krieg ist nie risikofrei. Der Schauplatz ist bloß ein anderer. Gegenwärtig beobachten wir, wie die britische Luftwaffe im Irak und in Syrien den IS angreift; es gibt keine Bodentruppen, die der IS attackieren könnte.
In Wirklichkeit aber führen wir einen Krieg, in dem das Risiko nur verlagert wird. Denn leider mussten wir erleben, wie 30 britische Touristen in Tunesien vom IS massakriert wurden. Das war Teil einer Vergeltung für die Bombardierungen durch das britische Militär. Wir sind also nicht weniger gefährdet, wir haben das Risiko nur von unserem Militär auf unsere Zivilbevölkerung abgewälzt.
Außerdem senken wir die Schwelle für einen Kriegseinsatz. Ich glaube, dass viel eher auf den Einsatz von Drohnen zurückgegriffen wird, als auf diplomatischem Weg Lösungen zu erzielen und Verhandlungen zu führen. Drohnen scheinen die schnellste und einfachste Antwort und Lösung für Konflikte zu sein – was sie jedoch nicht sind.
Im Jemen, zum Beispiel, begannen die Vereinigten Staaten ihren Drohnenkrieg vor ungefähr fünf Jahren. Heute ist der Jemen zehn Mal instabiler als vor den Bombardierungen durch die US-Amerikaner. Und Al-Qaida ist gegenwärtig zehn Mal stärker als zuvor. Nicht alles ist auf den Einsatz von Drohnen zurückzuführen, aber ich glaube, dass Drohnen das Trugbild von Politikern und Generälen fördern, es handle sich um Kriegseinsätze ohne jedes Risiko.Das Gespräch führte Emran Feroz.© Qantara.de 2015Übersetzt aus dem Englischen von Julis Koch





Einsätze in Rödgener Straße





vonRedaktionschließen
Gießen(pm). Innerhalb einer Stunde rückten am Samstagabend mehrere Streifenwagen in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße an. Zunächst hatte ein 18-Jähriger aus Somalia andere Bewohner bedroht. Er zerschlug eine Bierflasche und versuchte, mit dem abgebrochenen Teil andere Bewohner zu verletzen. Mithilfe des Sicherheitsdienstes konnte der junge Mann dann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.Etwa eine Stunde später mussten Polizeibeamte dann ein zweites Mal in die Unterkunft fahren. Dieses Mal hatten sich ein 18-jähriger Tunesier und ein 31-jähriger Syrer in die Haare bekommen. Einer der Beteiligten musste nach dem Vorfall in eine Psychiatrie eingewiesen werden.





Latest Videos

MUXADARO QIIMO LEH
Tuesday, July 7, 2020 - 16:51
DAAWO GABAY CAJIIB AH GABAR LA DAR-...
Tuesday, July 7, 2020 - 14:39
Gaviotas - Cover Andres Calamaro - Maxi...
Tuesday, July 7, 2020 - 14:04
Muxadaro cusub / sheikh Hussein Cali....
Tuesday, July 7, 2020 - 12:04
Gabay afyaal dheerow daawasho wacan
Tuesday, July 7, 2020 - 12:04
Hakbang sa Pag gabay ng mga magulang
Tuesday, July 7, 2020 - 09:31
Binagong Gabay sa Ortograpiya sa Wikang...
Tuesday, July 7, 2020 - 08:12
SHARIIFO DEGAN OO GABAY LA ILMEEYSAY...
Tuesday, July 7, 2020 - 08:12
Mga Alituntunin at Gabay sa Online Class
Tuesday, July 7, 2020 - 08:12
Philippine Consulate General in Hong...
Tuesday, July 7, 2020 - 08:12
GABAY QIIMA BADAN.
Tuesday, July 7, 2020 - 01:53
Gabay qeybtida 1 aad Abwaan da yar c/...
Tuesday, July 7, 2020 - 01:53
Gabay duco aniga leygu tala galay...
Monday, July 6, 2020 - 22:45
Gabay jacbur ah iyo qosol Abwan jabriil...
Monday, July 6, 2020 - 22:45
ABWAAN DAAJIYE IYO GABAY QIIRO LEH
Monday, July 6, 2020 - 22:45

Wararkii Cayaaraha

RASMI: Liiska xiddigaha Kooxda...
Tuesday, July 7, 2020 - 13:30





(Barcelona) 07 Luulyo 2020. Waxaa goordhow la shaaciyey liiska xiddigaha ay Kooxda Barcelona habeen dambe kala hortagayso naadiga Espanyol, waxaana ka maqan Firpo.
Barcelona 23-ka ciyaaryahan ee ay ku dhawaaqday kuwaasoo ay ku wajahayso Espanyol, waaana ka maqan Firpo oo dhaawacan, iyadoo weli uu liiskan ku jiro Arthur.
Weeraryahannada MSG ee Messi, Suarez iyo Griezmann ayaa hoggaaminaya liiskan ay Barcelona u diyaarsatay kulanka habeen dambe ee Espanyol.
Kooxda Barcelona ayaa xaqiijisay in Firpo uu kulankan ku seegayo dhaawac misigta midig ka soo gaaray.Shaxda Kooxda Barcelona ay shaacisay oo dhammaystiran:-Goolhayeyaasha: Ter Stegen, Neto, PenaDaafacyada: Semedo, Pique, Lenglet, Araujo, Alba, Morer, Roberto, CuencaKhadka dhexe: Rakitic, Busquets, Arthur, Vidal, Puig, Collado, MonchuWeerarka: Suarez, Messi, Griezmann, Braithwaite, Fati.Gool FM.





RASMI: Dybala & De Ligt oo ka maqan...
Tuesday, July 7, 2020 - 12:04





(Milano) 07 Luulyo 2020. Waxaa la shaaciyey liiska xiddigaha kooxda Juventus ay caawa kala qeyb galayso kulanka ay wajahayso AC Milan, iyadoo Dybala & De Ligt ay ka maqan yihiin oo aysan ku soo bixin liiskan.
Kooxda Juventus ayaa ku dhawaaqday 22-ka ciyaaryahan ee ay kala hortagayso Milan, waxaana liiska dib ugu soo laabtay Chiellini & Sandro, halka ay ka maqan yihiin safka labada ciyaaryahan ee Dybala & De Ligt oo ganaax ku seegaya kulankan.Liiska xiddigaha Juventus ay kala hortagayso caawa Kooxda AC Milan oo dhammaystiran:-Goolhayeyaasha: Szczesny, Pinsoglio, BuffonDaafacyada: De Sciglio, Danilo, Bonucci, Rugani, Chiellini, Sandro, CoccoloKhadka dhexe: Pjanic, Ramsey, Matuidi, Rabiot, Bentancur, MuratoreWeerarka: Ronaldo, Costa, Cuadrado, Bernardeschi, Olivieri, Vrioni.Gool FM.





RASMI: Liiska xiddigaha Kooxda AC Milan...
Tuesday, July 7, 2020 - 12:04





(Milano) 07 Luulyo 2020. Waxaa la shaaciyey liiska xiddigaha kooxda AC Milan ay caawa kala hortagayso Juventus, waxaana ku jira Calhanoglu & Zlatan oo liiskaan ku soo baxay.
AC Milan ayaa ka dhowaaqday 23-ka ciyaaryahan ee ay kala hortagayso kooxda Juventus, waxaana dhaawac ku maqan Castillejo, halka ay ku jiraan Calhanoglu & Zlatan.Liiska xiddigaha AC Milan ay kala hortagayso Juventus oo dhammaystiran:-Goolhayeyaasha: Begovic, G. Donnarumma, A. Donnarumma.Daafacyada: Calabria, Conti, Gabbia, Theo, Kjaer, Laxalt, Romagnoli.Khadka Dhexe: Bennacer, Biglia, Bonaventura, Calhanoglu, Kessie, Krunic, Paqueta, Saelemaekers.Weerarka: Ibrahimovic, Colombo, Leao, Maldini, Rebic.Gool FM.





Tammy Abraham oo Mushahar kordhin ka...
Tuesday, July 7, 2020 - 11:24





(London) 07 Luulyo 2020. Weeraryahanka Kooxda Chelsea ee Tammy Abraham ayaa la soo warinayaa inuu kooxdiisa ku wargeliyey inuu doonayo heshiis cusub oo uu ku rabo inuu todobaadkii ku qaato 130 kun oo gini.
22-sano jirkaan ayaa kal ciyaareedkan xilli ciyaareed qurux badan ku qaadanaya garoonka Stamford Bridge, isagoo dhaliyey 15 gool 39 kulan oo uu saftay, waxaana uu ahaa dooqa koowaad ee weerarka dhexe uu u adeegsado Tababare Frank Lampard.
Kooxda ka dhisan Galbeedka Magaalada London ayaa wadahadallo heshiis kordhin ah kula jirta Abraham, laakiin ciyaaryahan ayaa sugayay saxiixyada xagaagan ay kooxdu sameyso ka hor inta uusan go’aansan mustaqbalkiisa.
Chelsea ayaa horraan la soo wareegtay Weeraryahan Timo Werner iyo Garablaha Hakim Ziyech si uu loollan adag u wajaho xiddiga reer England xilli ciyaareedka soo aaddan, iyadoo Werner la fahamsan yahay inuu qalinka ku duugay heshiis uu todobaadkii mushahar ahaan ugu qaadanayo 170 kun oo gini.
Jariiradda The Times ayaa warinaysa in Abraham uu doonayo in laga sarreysiiyo mushahar ka badan xiddiga ay akadeemiga kooxda ka soo wada baxeen ee Callum Hudson-Odoi, maadaama xiddigan garabka ka ciyaara uu todobaadkii jeebka ku shubto 120 kun oo gini.
Abraham, kaasoo hadda todobaadkii mushahar ahaan u qaata 50 kun oo gini ayaa la soo warinayaa inuu doonayo in mushaharkiisa lagu kordhiyo 80 kun oo gini, isla markaana uu u qaato todobaadkii 130 kun oo gini si uu mustaqbalkiisa ugu hibeeyo kooxda.
Xiddiga xulka qaranka England ee Abraham ayaa heshiiskiisa haatan uu kula jiro Blues waxa uu ku eg yahay sanadka 2022-ka, inkastoo ay wadahadallo heshiis kordhin ah u socdaan labada dhinac.Gool FM.





Kooxda Borussia Dortmund oo wakhti kama...
Tuesday, July 7, 2020 - 10:44





(Dortmund) 07 Luulyo 2020. Kooxda kubadda cagta Borussia Dortmund ayaa Manchester United siisay wakhti kama dambeys ah haddii ay doonayaan inay la saxiixdaan Jadon Sancho.
BVB waxay diyaar u tahay inay iibiso hantideeda qaaliga ah ee Sancho haddii shuruudaheeda gaar ah la buuxiyo.
Kooxda reer Jarmal ee Dortmund ayaa siisay Man United illaa 10 bisha Agoosto oo ah wakhti kama dambeys ah haddii ay doonaysp inay la saxiixato Jadon Sancho, sida uu warinayo Wargeyska Bild ee ka soo baxa dalka Jarmalka.
Xiddiga xulka qaranka England ayaa bartilmaameed sare u ah Manchester United, kaasoo ku qasbanaan doona inay la yimaadaan 120 milyan oo euro oo u dhiganta 109 milyan oo gini ama 135 milyan oo dollar bisha soo socota si ay ula wareegaan xiddiggaan garabka ka ciyaara.
Sancho ayaa weli waxaa heshiiskiisa haatan ee Dortmund uga harsan labado sanadood, laakiin waxaa loo qorsheeyay inuu dib ugu laabto horyaalka Premier League xagaagan, maadaama uu horay ugu soo ciyaaray kooxda Man City.Gool FM.





Chelsea oo soo bandhigtay maaliyadda ay...
Tuesday, July 7, 2020 - 10:09





(London) 07 Luulyo 2020. Kooxda kubadda cagta Chelsea ee ka dheesha horyaalka Premier League ee dalka Ingiriiska ayaa soo bandhigtay maaliyadda ay ku ciyaari doonto xilli ciyaareedka cusub, marka ay martida tahay.
Kooxda reer London waxa ay shaacisay maaliyadda ay ku ciyaari doonto marka ay mininkeeda ka maqan tahay xilli ciyaareedka cusub ee 2020/21 (Away).
Maaliyaddan ayaa dhammaanteed ah Buluug qafiif ah oo ifaya waxaana kuleetiga iyo afka hore ee gacmaha waxa ay ku leedahay diillin buluug madow xigeen ah.
Labiskan cusub oo ay kooxda Chelsea ku ciyaari doonto xilli ciyaareedka cusub waxaa farsameysay shirkadda qalabka isboortiga ee Nike, waxaana xabadka kaga dheggan 3 (saddex) oo ah sumadda shirkadda ay heshiiska la gashay oo ay xayeysiin doonto ee Three UK iyo astaanta kooxda.
Haddaba Kooxda Blues ayaa maaliyaddaan cusub ee martida waxa ay markeedii ugu horreysay ku ciyaari doontaa kulanka ay caawa booqanayso Crystal Palace ee horyaalka Premier League.SAWIRRO:Gool FM.





Chelsea, Arsenal, Atletico Madrid, AC...
Tuesday, July 7, 2020 - 09:31





(Yurub) 07 Luulyo 2020. Kulamo ka tirsan horyaallada waa weyn qaaradda Yurub ayaa caawa la ciyaari doonaa, waxaana ka mid ah Premier League, La Liga iyo Serie A.
Kooxaha Chelsea, Arsenal, Atletico Madrid, AC Milan, Juventus ayaa ka mid ah Kooxaha dheeli doona caawa horyaalladooda.
Kulan adag oo ka tirsan horyaalka Serie A ayaa caawa waxaa uu dhexmari doonaa Kooxaha waa weyn ee AC Milan iyo Juventus.Halkaan hoose ka eeg guud ahaan kulammada caawa laga ciyaari doono guud ahaan horyaallada waa weyn ee qaaradda Yurub:-ENGLAND – PREMIER LEAGUE
8:00 Habeennimo Crystal Palace vs Chelsea
8:00 Habeennimo Watford vs Norwich City
10:15 Habeennimo Arsenal vs Leicester CitySPAIN – LALIGA SANTANDER
8:30 Habeennimo Valencia vs Real Valladolid
11:00 Habeennimo Celta Vigo vs Atletico MadridITALY – SERIE A
8:30 Habeennimo Lecce vs Lazio
10:45 Habeennimo Milan vs JuventusFG: Dhammaan saacadaha aan kor ku soo sheegnay waa xilliga geeska Afrika ama saacadda Soomaaliya.Gool FM.





Horudhac: Arsenal vs Leicester City… (...
Tuesday, July 7, 2020 - 08:49





(London) 07 Luulyo 2020. Labadan kooxood ayaa tartankan ugu jira sidii ay kaalimo sare ugu dhammaysan lahaayeen horyaalka si ay xilli ciyaareedka xiga uga soo muuqdaan tartammada Yurub.
Waxa ay labadaan kooxood ee Arsenal iyo Leicester City isku qaban doonaan garoonka Emirates ee ay leedahay Gunners, halkaasoo la filayo inay natiijo adag ka soo baxdo.
Arsenal ayaa muddooyinkii ugu dambeeyey ku soo laabtay qaab ciyaareedkeedii wanaagsanaa, waxaana ay doonaysaa inay ka soo qeyb-gasho isreeb-reebka tartammada Yurub, halka Leicester ay dhankeeda waddada guulaha dib ugu soo laabatay kulankeedii ugu dambeeyey.Ogeysiiska Ciyaarta:-Tartanka: England – Premier LeagueTaariikhda: Talaado 07 Luulyo 2020Saacadda ay bilaabaneyso dheesha: 10:15 Habeennimo xilliga geeska Afrika.Garoonka: Emirates StadiumGarsooraha: Chris Kavanagh (England)Wararka Kooxaha:-
Weeraryahanka Arsenal ee Nicolas Pepe la filayaa in dib ugu soo laabto kulankan, kaddib markii uu seegay ciyaartii ay guusha ka gaareen Wolves, maxaa yeelay xaaskiisa ayaa umuleysay.
Calum Chambers, Bernd Leno, Pablo Mari iyo Gabriel Martinelli ayaa maqnaanshahooda iska sii wadan doona oo aan kulankan ka soo muuqan doonin.
Dhinaca kale Tababaraha Leicester ee Brendan Rodgers ayaa sheegay in shaki weyn uu ku jiro haddii Ben Chilwell iyo James Maddison ay taam buuxa u noqon doonaan kulankan.
Ayoze Perez ayaa lagu qasbay inuu ka baxo kulankii Crystal Palace kaddib markii dhaawac canqawga ah uu soo gaaray, laakiin waxa uu diyaar u noqon karaa kulankan.Xaqiiqooyinka ciyaarta:-Fool-Ka-Fool
>- Leicester ayaa guuleysatay saddex ka mid ah afartii kulan ee ugu dambeeyey horyaalka oo ay wajahday Arsenal, waana in ka badan 36 kulan oo markaas ka hor ay wajahday Gunners.
>- The Foxes kooxda lagu naynaaso ayaa hadafkeedu yahay inay badiso saddex kulan oo isku xigta oo horyaalka ah oo ay la ciyaareen Arsenal markii ugu horeysay tan iyo 1963-kii.
>- Arsenal ayaa guuldarro la’aan ah 22 kulan oo ay horyaalka garoonkeeda kula ciyaartay Leicester City, iyagoo ka adkaatay 12-kii kulan ee ugu dambeeyey.
>- Haddii ay ka adkaadaan markii 13-aad oo garoonkeeda ah, waa ay Gunners barbareyn doontaa guusheedii ugu dheereyd oo xiriir ah oo ay hal koox ka hortageen, waxaana sidaas oo ay kale ay hore ugu sameeyeen Stoke intii u dhexeysay 1983 iyo 2018.Arsenal
>- Arsenal ayaa guuleysatay shan jeer isla markaana barbaro gashay mid kale lixdeedii kulan ee ugu dambeeyey horyaalka Premier League oo ay ku ciyaartay garoonkeeda Emirates tan iyo markii ay guuldarro kala kulmeen Chelsea kulankii ugu horreeyey ee macallin Mikel Arteta uu garoonkiisa ku hoggaamiyo Gunners.
 >- Waxa ay guul gaareen saddex kulan oo xiriir ah hroyaalka iyadoo aan gool laga dhalin markii ugu horreysay tan iyo bishii November ee sanadkii 2017-kii.
 >- Guushoodii ay ka Sabtidii ka gaareen kooxda Wolves waa guushii ugu horreysay oo ay Gunners horyaalka bannaanka kaga soo gaarto koox kala sarreynta horyaalka uga horreysa tan iyo bishii September ee sanadkii 2015-kii, markaasoo ay 5-2 uga asoo adkaadeen Leicester.
Emiliano Martinez ayaa shabaqa ilaashaday lix ka mid ah siddeedii kulan ee Premier League ee uu ku soo bilowday safka hore ee Arsenal, waana saamiga ugu fiican ee goolhaye kasta oo Gunners ah oo ugu yaraan shan ku soo bilowday tartankan.Leicester City
>- The Foxes guushii ay ka gaartay Kooxda Crystal Palace waa kaliya guushoodii shanaad 17-keedii kulan ee ugu dambeeyey tartammada oo dhan.
>- Leicester ayaa guuldarro la’aan ah marka ay horyaalka ku soo ciyaareyso meel ka baxsan garoonkeeda tan iyo maalintii ugu horreysay sanadkan.
>- Jamie Vardy ayaa dhaliyey sagaal gool oo Premier League ah sagaalkiisii kulan ee uu ku soo bilowday oo uu ka hortagay Arsenal – kaliya Wayne Rooney (12), Robbie Fowler (10) iyo Harry Kane (10) ayaa goolal isaga ka badan ka dhaliyey Gunners.
>- Macallin Brendan Rodgers ayaan wax guul ah gaarin dhammaan lixdiisii kulan ee uu bannaanka kula soo ciyaaray Arsenal tartammada oo dhan.Shaxda Macquulka ah ee labada kooxood:-Gool FM.





Horudhac: Crystal Palace vs Chelsea… (...
Tuesday, July 7, 2020 - 08:12





(London) 07 Luulyo 2020. Kooxda kubadda cagta Crystal Palace ayaa soo dhoweynaysa naadiga Chelsea oo tartan adag ugu jirta sida ay uga soo muuqan lahayd xilli ciyaareedka dambe tartanka Champions League.
Blues ayaa Palace caawa oo ay Arbaco soo galayso ku booqanaysa garoonka Selhurst Park, iyadoo guul u baahan si ay ugu sii dhowaato inay ku dhammaysato afarta sare ee horyaalka Premier League.
Kooxda martida loo yahay ayaa kulankan soo galaysa iyadoo maanka ku haysa in laga badiyay saddexdii kulan ee ugu dambeeyay oo ay ciyaartay, halka Chelsea ay si dhaqso leh ugu soo laabatay waddadii guusha, iyagoo garaacday Watford Sabtidii.Ogeysiiska Ciyaarta:-Tartanka: England – Premier LeagueTaariikhda: Talaado 07 Luulyo 2020Saacadda ay bilaabaneyso dheesha: 8:00 Habeennimo xilliga geeska Afrika.Garoonka: Selhurst ParkGarsooraha: David Coote (England)Wararka Kooxaha:-
Tababaraha Crystal Palace ee Roy Hodgson waa inuu ka fiirsado haddii dib loogu yeerayo Cheikhou Kouyate, Scott Dann iyo James McCarthy kaddib markii la nasiiyay kulankii Leicester.
Saddexda xiddig ee dhaawacan James Tomkins, Jeffrey Schlupp iyo Martin Kelly ayaa markale la rajeynayaa inay seegaan ciyaartaan.
Chelsea ayay u badan tahay inuu ka maqnaan doono N’Golo Kante kaddib markii uu dhaawac muruqa ah soo gaaray kulankii dhowaa.
Xiddiga khadka dhexe ee Mateo Kovacic iyo daafaca Fikayo Tomori ayaa weli dhaawac ka ah Kooxda Chelsea.Xaqiiqooyinka ciyaarta:-Fool-Ka-Fool
>- Kooxda Chelsea ayaa guuleysatay afartii kulan ee ugu dambeeyay oo ay ka hortagtay Crystal Palace oo ay ku jirto guushii 2-0 ee ay gaareen November.
>- Palace ayaa loo diiwaan geliyey kaliya afar guul 21-kii kulan ee la soo dhaafay oo horyaalka Premier League ay ka horyimaadeen The Blues, waxaana ay tan iyo markaas kala kulmeen Chelsea, 2 barbaro iyo 15 guuldarro.
>- The Eagles kooxda lagu naynaaso guushii ugu horreysay horyaalka oo ay gaareen iyagoo ka hoos ciyaaraya tababare Roy Hodgson, waxay ahayd 2-1 oo ay kaga adkaadeen gurigooda naadiga Chelsea bishii October ee sanadkii 2017-kii.Crystal Palace
>- Palace ayaa guuldarro la kulantay saddex kulan oo xiriir ah, waxaana cel-celis ahaan laga dhaliyey muddadaas 8-0, waxaana ay u socdaan in afar kulan aysan wax guul ah gaarin iyagoo aan gool dhalin.
>-The Eagles ayaa ku guuldarreysan karta inay gool dhaliso afar kulan oo xiriir ah horyaalka markii ugu horreysay iyagoo ka hoos ciyaaraya macallin Roy Hodgson.
>- Palace ayaa guuleysatay kaliya saddex kulan oo ka mid ah siddeedii kulan ee ugu dambeeyey oo ay horyaalka ku ciyaartay garoonkeeda, waxaana ay haysataa 2 barbaro iyo 3 guuldarro.
>- Kooxda martida loo yahay caawa ma gelin wax barbaro ah 10 kulan oo horyaalka ah, afar kulan waa adkaadeen halka lix kulan laga adkaaday.Chelsea
>- Chelsea ayaa guuleysatay afar ka mid ah shantii kulan ee ugu dambeeyey oo ay ciyaartay hroyaalka, waana guul ka badan intii ay heleen 13 kulan oo markaas hore ay ciyaareen horyaalka.
>- Blues ayaa 27 dhibcood ka heshay kulammada bannaanka ee ay martida tahay xilli ciyaareedkan, iyadoo kaliya Liverpool iyo Manchester City ay ka badan yihiin.
>- Kooxda Frank Lampard ayaa kaliya hal jeer shabaqa ka ilaashatay horyaalka Premier League xilli ciyaareedkan kulammada bannaanka.
>- Willian ayaa dhaliyey lix gool todobadiisii kulan ee uu ka soo muuqday horyaalka iyo koob.
>- Olivier Giroud ayaa dhaliyey afar gool todobadiisii kulan ee ugu dambeeyey oo u ciyaaray horyaalka.Shaxda Macquulka ah ee labada kooxood:-Gool FM.





Frank Lampard oo shaaca ka qaaday...
Monday, July 6, 2020 - 20:10





(London) 06 Luulyo 2020. Tababaraha kooxda Chelsea ee Frank Lampard ayaa shaaca ka qaaday farqiga u dhaxeeya xiddigaha Christian Pulisic iyo Eden Hazard.
Frank Lampard ayaa shir jaraa’id uu ka soo muuqday kahor kulanka habeen dambe Crystal Palace ee horyaalka Premier League, wuxuu kaga hadlay farqiga u dhaxeeya Pulisic iyo Hazard wuxuuna yiri:
“Hazard wuxuu lahaa hibo gaar ah, madaama uu awood u lahaa inuu kubadda heysto isla markaana uu muujiyo dheelitirnaan weyn iyo inuu dhaafo ciyaartoyda”.
“Hazard ma aheyn anaani, wuxuu goolal ka caawin jiray saaxiibadiis”.
“Halka Christian Pulisic uu si toos ah u wajaho goolka mararka qaarkood, qaabka loo dhaafo ciyaartoyda iyo sida kubadda loola cararo, waa waxaan aad ugu jecleystay”.
Pulisic wuxuu leeyahay awood weyn uu horey ugu socon karo, taasoo faa’iido weyn u leh qaab loo ciyaaro casrigan”.
“Eden Hazard wuxuu joogay halkan wax badan ayuuna ka qabtay, wuxuuna ku soo bandhigay qaab ciyaareed cajiib ah, halka Pulisic uu heysto awood ku filan uu ku sameyn karo isbadel dhab ah muddo waqti ah”.
“Waxa kaliya ee i farxad galinaya ayaa ah inuu na caawiyo marka aan la kulano koox adag, wuxuuna dusha u ritaa mas’uuliyada oo dhan”.Gool FM.





Massimiliano Allegri oo saadaaliyay...
Monday, July 6, 2020 - 17:52





(Yurub) 06 Luulyo 2020. Macalinkii hore kooxda Juventus ee Massimiliano Allegri ayaa saadaaliyay mustaqbalka xiddigga reer Portugal ee Cristiano Ronaldo ee naadiga Bianconeri.
Massimiliano Allegri ayaa wareysi uu ku bixiyay wargeyska “Marca” ee dalka Spain wuxuu kaga hadlay mustaqbalka Cristiano Ronaldo, wuxuuna yiri:
“Cristiano Ronaldo wuxuu sii joogi doonaa Juventus sanado badan”.
Intaas kaddib Massimiliano Allegri ayaa wuxuu si cad kaga hadlay in Real Madrid ay xiriir la soo sameysay wuxuuna yiri:
“Laba sano ka hor Real Madrid waxay ila soo sameysay xiriir, xilligaas waxaan hehsiis kula jiray kooxda Juventus, intaas waxaa sii dheer, waxaan dareemay dadaalka iyo daacadnimada kooxda iyo taageerayaasha Juventus” ayuu yiri Allegri.Gool FM.





RASMI: Nemanja Matic oo heshiis cusub u...
Monday, July 6, 2020 - 11:38





(Barcelona) 06 Luulyo 2020. Nemanja Matic ayaa heshiiska u kordhiyey kooxdiisa Manchester United, waxaana uu qalinka ugu duugay qandaraas cusub oo ku eg sanadka 2023-ka.
Bayaan ay soo saartay kooxda ayaa lagu sheegay in Manchester United ay ku farraxsan tahay inay ku dhawaaqdo qandaraaska cusub ee uu saxiixay Nemanja Matic, kaasoo kooxda ku sii hayn doona illaa bisha June ee sanadka 2023-ka.
Matic ayaa ku soo biiray kooxda Man United sanadkii 2017-kii, waxaana uu kooxda u saftay 114 kulan, halka xulkiisa qaranka Serbia uu metelay 48 kulan.
Isagoo ka hadlayey heshiiska cusub oo uu saxiixay Nemanja Matic waxa uu yiri: “Aad ayaan ugu farraxsanahay inaan sii wado inaan qeyb ka sii ahaado kooxdaan weyn”
“Ciyaaryahan ahaan, weli waxaan hayaa wax badan oo aan ku bixiyo oo aan ku gaaro mustaqbalkeyga ciyaareed iyo in aan ku sameeyo Manchester United sharaf weyn ayey ii noqon doontaa.”
“Tani waa koox runtii xiise u leh inay qayb ka noqoto, waxaan leenahay isku dheelitirnaan wanaagsan oo xagga dhalinyarada ah iyo waaya aragnimo kooxda ah, waxaana jira xiriir weyn oo dhexmara xiddigaha kooxda.
“Tani waa qeyb muhiim ka ah xilli ciyaareedka si fiican ayaanna u ciyaareynaa, waxaan sii wadi doonnaa dagaalka si aan xilli ciyaareedka ugu dhammeysanno meel sare oo aan ka dhigno taageerayaasheena kuwo cajiib ah. ”
Dhinaca kale Macallinka Man United ee Ole Gunnar Solskjaer ayaa dhankiisa sheegay inuu ku farraxsan yahay heshiiska cusub ee uu saxiixay Nemanja, waxaana uu xusay inuu kooxda ku caawin doono qibraddiisa iyo hoggaamiyenimadiisa xirfadlenimo.Gool FM.





“Lionel Messi waxa uu xirfaddiisa...
Monday, July 6, 2020 - 10:36





(Barcelona) 06 Luulyo 2020. Waxaa la shaaciyey in kabtan Lionel Messi uu xirfaddiisa ciyaareed ku soo gabagabayn doono kooxda Barcelona, sida uu qabo madaxweynaha naadigaas.
Madaxweynaha Kooxda Barcelona ee Josep Maria Bartomeu ayaa shaaca ka qaaday in Lionel Messi uu xiraddiisa ciyaareed ku soo gabagabayn doono Kooxda Barca.
Xiddiga xulka qaranka Argentine ayaa markale la la xiriiriyey todobaadyadii dhowaa macquul ahaanshaha uu kaga tagi karo garoonka Camp Nou, laakiin Bartomeu ayaa qiray in Messi uu sii joogi doono.
“Messi ayaa sheegay inuu ku soo gabagabeyn doono noloshiisa shaqo iyo kubadda cagta kooxda Barcelona” Bartomeu ayaa sidaas u sheegay Spanish network Movistar kaddib markii kooxdiisa ay xalay 4-1 ku garaaceen Villarreal kulan qeyb ka ahaa horyaalka La Liga.
“Ma rabo inaan wax badan sharraxo, waayo waxaan diiradda saareynaa tartanka, waxaana wada hadallo kula jirnaa ciyaartoy badan, balse Messi ayaa noo sharraxay inuu doonayo sii joogista halkaan, sidaas darteedna, waxaan la qaadan doonna waqti dheer oo qurux badan isaga.” ayuu hadalkiisa ku daray Bartomeu.Gool FM.





Barcelona oo doonaysa inay lacag kaash...
Monday, July 6, 2020 - 10:36





(Barcelona) 06 Luulyo 2020. Kooxda kubadda cagta Barcelona ee ka dhisan dalka Spain ayaa diyaar u ah inay lacag kaash ah ku iibiso laacibkeeda khadka dhexe ee Ivan Rakitic.
Wargeyska SPORT ee ka soo baxa dalka Spain ayaa warinaya in kooxda Barcelona ay doonayso inay iibiso Ivan Rakitic ka hor inta uusan noqon beeca xorta ah sanadka 2021-ka.
Xiddiga xulka qaranka Croatia ayaa isha ku haya inuu dhammaado qandaraaskiisa haatan si uu kaga huleelo garoonka Camp Nou, laakiin Blaugrana ayaa dooneysa inay iibiso suuqa kala iibsiga ee xagaaga.
Dib ugu laabashada Kooxda Sevilla ee Rakitic ayaa lagu xamanayaa inay macquul tahay, waxaana xiddigan uu kaliya 14 kulan oo horyaalka La Liga ah u saftay Barcelona xilli ciyaareedkan.Gool FM.





Kooxda Manchester United oo bedelka...
Monday, July 6, 2020 - 10:36





(Manchester) 06 Luulyo 2020. Kooxda kubadda cagta Manchester United ayaa lagu soo warramayaa inay bedelka ciyaaryahan Jadon Sancho ka dhex aragto horyaalka Ingiriiska ee Premier League.
Man United ayaa sida wararku ay sheegayaan ka fikireysa inay soo qaadato Adama Traore, kaasoo ay u aragto bedelka ciyaaryahanka ay sida weyn u doonaysay saxiixiisa ee Sancho.
Jariiradda Daily Star ayaa warinaysa inay kooxda Manchester United ay qorsheynayso inay u dhaqaaqdo xiddiga garabka uga ciyaara Naadiga Wolves ee Adama Traore, kaasoo ay u aragto bedelka Jadon Sancho.
Red Devils ayaa si xoog leh loola xiriirinayey Weeraryahanka Naadiga Borussia Dortmund ee Jadon Sancho, laakiin laacibka ka tirsan kooxda kala dhisan horyaalka Premier League ee Adama ayay u aragtaa mid ka raqiisan xiddiga xulka qaranka England ee Sancho.Gool FM.